canadacars banner v2 1 RoadrangerBANNER MAIN

Ladeflächenbeschichtungen off road products Horn Tools  

Login  

   

Mailbox  

   

Newsletter  

Abonniere unseren Newsletter! Werde einmal im Monat informiert über neue Berichte, Aktionen und unser Gewinnspiel mit tollen Preisen.
Nutzungsbedingungen
   
Ingo Schwab

Ingo Schwab

Dienstag, 27 September 2016 14:28

Testfahrt VW Amarok V6

 

Testfahrt VW Amarok V6

 

VW Amarok V6

Gefallen hat mir der Amarok schon von Anfang an. Ein paar Jahre ist es ja nun schon wieder her, daß die ersten zu den Händlern kamen, das haben wir damals schon genutzt, um mal eine Runde damit zu drehen. Inzwischen wurde es Zeit für ein Facelift, und das läßt den Geländewagen- und Pickupfan natürlich aufhorchen! 3.0 Liter Hubraum aus sechs Töpfen, und zwar ausschließlich! Das ist doch in Zeiten des fürchterlichen Wortes „Downsizing“ mal eine echte Ansage! Beim VW-Autohaus Stegmann in Weiden habe ich drum gebeten mir bescheid zu geben wenn der neue da ist! Das erfolgte auch prompt, und so hatten wir Gelegenheit, dem Power-Amarok mal ein wenig auf den Zahn zu fühlen!

 

Leistungen der Kfz-Versicherung: Wann können Leistungen verweigert werden?

Falls es einmal zu einem Unfall kommen sollte, bietet Ihnen die Kfz-Versicherung in der Regel einen zuverlässigen Schutz. Es ist aber immer wieder zu hören, dass die Kfz-Versicherung die Zahlung nach einem Verkehrsunfall hinauszögert oder sogar in einigen Fällen ganz verweigert. Darum sollte man in erster Linie darauf achten, sich nichts zu Schulden kommen zu lassen. Wenn man z. B. mit abgenutzten Autoreifen fährt und es zu einem Unfall kommt, ist man selbst am Unfall schuld und die meisten Versicherungen werden in diesem Fall die Zahlung verweigern. Wie das jedoch im Einzelfall geregelt ist erfahren Sie in diesem Artikel.

Alkohol am Steuer

Alkohol am Steuer stellt bei weitem einen der häufigsten Gründe für die Entziehung des Führerscheins dar. Wer sich betrunken hinter das Steuer setzt, gefährdet nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Wenn es unter Alkoholeinfluss zu einem Unfall kommt, kann es vorkommen, dass die Kfz-Versicherung die Zahlung verweigert. Bei einem Blutalkoholwert unter 0.5 Promille wird die Versicherung genau prüfen wie viel Schuld den Fahrer trifft und wie weit sich der Alkoholkonsum auf die Gegebenheiten ausgewirkt hat. Bei einem Promillewert zwischen 0.5 und 1.1 Promille kann die Kfz-Versicherung die Hälfte der zu zahlenden Geldsumme kürzen und bei einem Promillewert über der 1.1 Grenze sogar die Zahlung verweigern.

Fahren mit abgelaufener TÜV-Plakette

Fahren ohne eine gültige TÜV-Plakette ist gefährlich und kann sehr schnell in einer für den Fahrer heiklen Situation enden. Eine gültige TÜV-Plakette gewährleistet, dass sich das Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand befindet. Wer ohne eine gültige TÜV-Plakette fährt, handelt fahrlässig und stellt ein erhebliches Risiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer dar. Wenn die TÜV-Plakette abgelaufen ist und man in einen Unfall verwickelt wird, kann sich der Fahrer generell darauf verlassen, dass seine Kfz-Versicherung für die Schäden von Dritten zahlen wird. Je nachdem aber ob Fahrlässigkeit seitens des Versicherers vorliegt, kann er in Regress genommen werden.

Was zahlt die Kfz-Versicherung bei einem Wildunfall?

Bei einem Unfall, in dem ein Wildtier verwickelt ist, wird der Schaden am eigenen Fahrzeug von der Teilkaskoversicherung beglichen. Voraussetzung dafür ist aber, dass das Wildtier verantwortlich für den Unfall ist und der entstandene Schaden durch einen Fahrunfall entstanden ist und nicht z. B. durch einen Aufprall mit einem geparkten Fahrzeug. Des Weiteren wird durch das Bundesjagdgesetz geregelt, welche Tiere und Tierarten als Wildtiere gelten.

Zahlt die Kfz-Versicherung, wenn etwas aus dem Fahrzeug geklaut wird?

Tragbare Elektronikgeräte wir Smartphones und Kameras sind mittlerweile unsere permanenten Begleiter. Wer diese Geräte unbeaufsichtigt im Fahrzeug lässt, geht das Risiko ein, dass diese Gegenstände gestohlen werden. Gestohlene Elektronikgeräte, die kein fester Bestandteil eines Fahrzeugs sind, sind von einer Kfz-Teilkaskoversicherung nicht versichert. Das bedeutet, dass im Fall eines Diebstahls, Wertsachen wie CDs und Smartphones von der Versicherung nicht zurückerstattet werden. Anders sieht es bei Wertsachen aus, die ein fester Bestandteil von Fahrzeugen sind. Sachen wie Radios, Navigationssysteme und wertvolle Felgen werden im Fall eines Diebstahls von der Kfz-Versicherung ersetzt.

Weitere Informationen zum Thema Kfz-Versicherung und einen Versicherungsrechner stellt die Allianz auf ihrer Internetseite zur Verfügung.

Information zum Thema „PKW oder LKW“ und welche Konsequenzen dies für die Versicherung und Kfz-Steuer hat, findet man hier.

 

Donnerstag, 19 Februar 2015 16:27

Pick-up Markt in Deutschland

 

Pick-up Markt in Deutschland

Pick-ups, die beliebtesten Fahrzeuggattung in den USA, fristet in Deutschland noch immer ein Schattendasein. Es gibt zwar mittlerweile viele Käufer die den Pick-up nicht nur für den gewerblichen Einsatz kaufen, sondern auch weil das Fahrzeug einfach „cool“ ist.

An den Neuzulassungszahlen für diesen Markt hat sich die letzten Jahre jedoch auch dadurch nicht viel verändert.

Im Gegensatz zum SUV Markt, der steigende Zulassungszahlen verbuchen kann, tun sich die meist als LKW zugelassenen Pick-ups schwer. Nach einem Höhepunkt im Verkauf im Jahre 2007 (ca. 12.000 Neuzulassungen) und 2011 (ca. 14.200 Neuzulassungen) sind die Verkaufszahlen der Pick-ups weiter zurückgegangen.

Im Gegensatz zu den früheren Jahren wo der Mitsubishi L200 unangefochtener Spitzenreiter im Verkauf war, ist dieser mittlerweile auf den fünften Platz im Verkaufsrang zurückgefallen.

Im Jahr 2013 wurde die Verkaufsliste vom VW Amarok mit ca. 3500 verkauften Einheiten angeführt, gefolgt vom neuen Ford Ranger mit ca. 2000 Neuzulassungen. Auf Platz drei folgt der Nissan Navara und an vierter Position der Toyota Hilux. Weit abgeschlagen folgt der Mitsubishi L2 100 mit nur rund 1000 verkauften Einheiten.

Nicht jeder möchte gleich ein neues Fahrzeug kaufen und hält Ausschau nach einem guten gebrauchten. Dazu bieten sich verschiedene Portale im Internet an, um sich eine Übersicht über die Preise und Verfügbarkeit der verschiedenen Modelle zu machen.

Neufahrzeuge gibt es bei den meisten Herstellern ab knapp 20.000 €, welche dann jedoch in der Grundversion oft sehr spartanisch daher kommen. Für ein aktuelles Modell mit entsprechender Komfort und Sonderausstattung sind jedoch schnell weit über 30.000 € fällig.

Letztendlich ist sicherlich auch für die geringen Absatzzahlen von Pick-up Fahrzeugen der Umstand maßgeblich, dass in Deutschland die Infrastruktur in Städten nicht für große Fahrzeuge ausgelegt ist und durch unterschiedliche Auslegung der Besteuerung der Fahrzeuge durch die Behörden, viel Verwirrung und Unklarheit herrscht.

Bleibt abzuwarten ob die im Jahr 2015 erwarteten neue Modelle von Mitsubishi, Toyota und Nissan bei den Verbrauchern besser punkten können und die Zulassungszahlen dadurch steigen.

 

Montag, 02 Februar 2015 21:36

Pickup online schneller verkaufen

 

Einen Pickup verkaufen – Wie erziele ich den höchsten Preis?

Ein Pickup ist kein gewöhnliches Auto. Auch wenn es eine treue Fangemeinde gibt, so ist ein Pickup in Deutschland doch immer noch ein Hingucker. Das macht das Pickup Fahren aber auch zu etwas ganz Besonderem, das viele schätzen. Viele Pickup-Fahrer bleiben „ihrem“ Modell über Jahrzehnte treu. Für viele ist sind die Pickups aus Amerika, wie Chevrolet, Dodge, Ford und Jeep, das Nonplusultra. Allerdings ist es bei uns in Deutschland aus steuertechnischen Gründen oftmals sehr schwierig, die US-Modelle zu fahren. Bei uns kommen doch eher die japanischen Modelle vor, und auch Volkswagen mit dem Amarok ist populär.

Auch wenn die meisten am liebsten gar nicht darüber nachdenken, es kann immer mal sein, dass das Schätzchen verkauft werden muss. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich sein. Vielleicht steht ein Umzug an, die Familiensituation ändert sich, oder ein neues Modell soll her. So schwer es auch ist, manchmal ist es unumgänglich sich vom Pickup zu trennen.

Wer seinen Liebling verkaufen muss oder will, der möchte natürlich den höchsten Preis erzielen. Wer verkauft schon gerne etwas unter Wert? Bei einem ganz gewöhnlichen Auto, wie dem VW Golf oder Opel Corsa, finden Sie schnell einen Interessenten. Bei einem Mitsubishi L200, Nissan Navara, Toyota Hilux oder Ford Ranger kann das aber ganz anders aussehen. Manchmal muss man Wochen oder gar Monate warten, bis ein passender Ankäufer Interesse zeigt. Wer sein Auto schnell verkaufen möchte, der wählt eines der Online-Verkaufsportale für den Autoverkauf. Auf diesen Verkaufsplattformen erreichen Sie online eine Vielzahl von potenziellen Ankäufern. Bei dem Portal ichwillmeinautoloswerden.de erreichen Sie selbst über 8.000 geprüfte gewerbliche Autohändler mit nur einem Klick.

Online verkaufen hat den Vorteil, dass Sie nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen müssen, um Angebote für Ihren Pickup zu sammeln. Wer den Wagen nicht schnell verkaufen muss oder möchte, der kann natürlich auch andere Wege ausprobieren und sich über mögliche Preise informieren. Vielleicht hat man jemanden im Bekanntenkreis oder in der näheren Umgebung, der Interesse am Fahrzeug hat. Oder man kann den alten Pickup beim Händler in Zahlung geben, bei dem man den neuen kauft.

 

Sonntag, 18 Januar 2015 23:26

Der neue Ford F-150 Raptor

 Der neue Ford F-150 Raptor

2017-Ford-F-150-SVT-Raptor-1021-876x535

Vor wenigen Tagen wurde der Nachfolger des Raptor auf der 2015er North American International Auto Show in Detroit vorgestellt. Freunde des aufgepeppten Sondermodells müssen sich allerdings noch bis Herbst 2016 gedulden, dann erst wird der Raptor in den Showrooms der Händler stehen.  Ford hat grundlegende Änderungen an dem Modell durchgeführt wobei der Augenmerk auf der Gewichtsreduktion, Stabilität sowie der Effizienz der verbauten Motoren liegt. Beim neuen Ford F-150 Raptor wurde eine Reduktion der Gesamtmasse des Fahrzeuges von mehr als 220 Kilogramm erreicht, indem viele Komponenten der Karosserie und des Rahmens durch Aluminium Teile ersetzt wurden.  Bei den Motoren steht ein neu entwickelter 3,5 Liter V6 mit zwei Turboladern sowie ein 6,2 Liter V8 zur Verfügung.

Freitag, 28 November 2014 11:32

Wie findet man die perfekte Autowerkstatt?

Wie findet man die perfekte Autowerkstatt?

Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen, früher oder später benötigt man eine Werkstatt die Inspektionen und Reparaturen am Fahrzeug durchführen kann. Nicht immer ist man mit dem Händler oder der Werkstatt bei der man das Fahrzeug gekauft hat zufrieden und muss sich dann auf die Suche nach einer neuen Werkstatt begeben. Wie finde ich eine neue Werkstatt und worauf sollte ich achten?

Sicherlich kommt es auch darauf an welche Arbeiten ich bei der Werkstatt durchführen lassen möchte. Einfache Inspektionen mit Ölwechsel und Austausch von Verschleißteilen wie Bremsen, Auspuff oder der Anbau von Zubehörteilen kann jede Kfz-Werkstatt für jedes Fahrzeug durchführen. Sollte es ein spezielles Problem sein das es zu beheben gilt, sollte man sich Gedanken machen ob man nicht zu einer Fachwerkstatt des Fahrzeugherstellers geht, da diese in der Regel auch die ganzen Spezialwerkzeuge die nötig sind zur Verfügung haben.

Woran erkennt man aber nun eine gute Werkstatt?

Hier ein paar Tipps auf die man achten sollte:

  1. Der erste Eindruck beim betreten einer Werkstatt sagt schon viel aus, denn da wo es sauber ist wird auch gründlich und ordentlich gearbeitet.

  2. Ein guter Service ist es wenn zu Beginn ein sogenannter Eingangscheck am Fahrzeug auf einer Hebebühne vorgenommen wird und die notwendigen Arbeiten zusammen mit dem Kunden aufgezeigt und besprochen werden.

  3. Gute Werkstätten händigen einem eine Kopie des Reparaturauftrages aus auf dem festgehalten ist welche Arbeiten durchgeführt werden und wann das Fahrzeug wieder abgeholt werden kann.

  4. Bei der Abholung des Fahrzeuges werden einem unaufgefordert die ausgetauschten Altteile gezeigt und erklärt warum diese ausgetauscht wurden.

  5. Terminzusagen für die Fertigstellung des Auftrags werden eingehalten oder falls es zu unvorhergesehenen zusätzlichen Arbeiten kommen sollte, wird man darüber telefonisch informiert.

  6. Im Idealfall erhält man ein Ersatzfahrzeug um für die Dauer der Arbeiten mobil zu sein oder es wird wenigstens ein Schuttle Service nachhause oder auf die Arbeit angeboten.

Wo finde ich Autowerkstätten?

Für die Suche nach Autowerkstätten gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Am schnellsten und einfachsten geht die Suche über das Internet. Bei Portalen wie zum Beispiel www.autoservice.com kann man mit wenigen Klicks und Eingaben eine passende Autowerkstatt finden und dort sogar gleich ein Angebot für die anstehende Reparatur anfragen.

Es lohnt sicherlich auch sich einmal mit Freunden und Verwandten zu unterhalten wo diese ihre Fahrzeuge hin bringen und wie diese mit der Werkstatt zufrieden sind.

Ein weiteres Verzeichnis von Autowerkstätten findet man in den gelben Seiten, dort sind üblicherweise alle Autowerkstätten innerhalb eines Ortes aufgeführt.

Sicherlich kommt es auch darauf an welche Arbeiten ich bei der Werkstatt durchführen lassen möchte. Einfache Inspektionen mit Ölwechsel und Austausch von Verschleißteilen wie Bremsen, Auspuff oder der Anbau von Zubehörteilen kann jede Kfz-Werkstatt für jedes Fahrzeug durchführen. Sollte es ein spezielles Problem sein das es zu beheben gilt, sollte man sich Gedanken machen ob man nicht zu einer Fachwerkstatt des Fahrzeugherstellers geht, da diese in der Regel auch die ganzen Spezialwerkzeuge die nötig sind zur Verfügung haben.

Wer sein Auto oder Pick-up selbst wartet und repariert findet bei Fragen auch Unterstützung in unserem Pickup-Forum, wo man sich mit anderen Pickupfahrern austauschen kann.

Donnerstag, 18 September 2014 11:27

Wieviel ist mein Pickup noch wert?

?Wie viel ist mein Pickup eigentlich noch wert?

Viele Pickup Fahrer fragen sich, welchen Wert das eigene Auto noch hat. Um einen guten Preis zu erzielen ist diese Frage, vor allem vor einem Autoverkauf, existentiell. Dass diverse Faktoren auf den Wert eines Fahrzeugs einwirken, wissen sicherlich die meisten Autofahrer, aber in welchem Verhältnis fließen diese Elemente in eine fachkundige Autobewertung ein? Um Automarke, Modell, Laufleistung, Jahr der Erstzulassung ebenso wie saisonale und regionale Bedingungen oder das Image des Herstellers in die richtige Relation zu setzen, bedarf es einer professionellen Fahrzeugbewertung. Eine Vielzahl an Pickup Fahrern denkt zunächst an die Bewertung via Schätzliste im Internet.

Die bekannteste Preisliste für Autos nennt sich Schwacke Liste und wurde 1957 von Hanns W. Schwacke ins Leben gerufen. Die Datenbank der EurotaxSchwacke GmbH enthält mehr als 30.000 Kraftfahrzeugtypen sowie mehr als zehn Millionen Ausstattungsmerkmale. Gibt man seine Autodaten ein, erhält man für 7,90 Euro (Stand: September 2014) eine detaillierte Fahrzeugbewertung im PDF-Format. Um Geld zu sparen, empfiehlt sich die kostenlose PKW Bewertung der DAT. Ob Toyota Hilux, Mitsubishi L200 oder Nissan Navara – für alle Fahrzeugtypen wird ein statistischer Durchschnittswert anhand von 70.000 Ein- und Verkaufswerten von Händlern ermittelt.

Allerdings wird es mit Hilfe von reinen online-Bewertungen schwierig, umgebaute Pickups bewerten zu lassen. Eine persönliche Besichtigung durch einen Experten ist vor allem dann von Vorteil, wenn der tatsächliche Zustand des Pritschenwagen bewertet werden soll. Gut gepflegt oder stark abgenutzt entscheidet häufig über mehrere hundert Euro beim Verkauf. Ein sachkundiger Gutachter kann durchaus hilfreich sein, man sollte aber bedenken, dass Spezialisten nicht billig sind. Eine Bewertung kann Gebühren im dreistelligen Eurobereich verursachen. Wer sein Auto im Endeffekt sowieso verkaufen will, kann auch auf spezielle Ankaufunternehmen zurückgreifen. Diese bieten ihre Dienste häufig kostenlos an und machen im Anschluss an eine Pickup-Bewertung auch gleich ein Angebot. Sämtliche Informationen zu kostenlosen und gebührenpflichtigen Fahrzeugbewertungen gibt es auf gratis-autobewertung.de.

 

Autoverkauf – zuverlässig den Wert des eigenen Fahrzeuges ermitteln

Wer sein Auto verkaufen möchte, steht erst einmal vor einer kleinen Herausforderung. Denn was ist das eigene Fahrzeug eigentlich noch wert? Schließlich verliert ein Auto mit jedem Tag, den es in Gebrauch ist, an Wert. Ein Wagen, der vor einem Jahr zu einem mehrstelligen Preis gekauft wurde, kann zu diesem nicht mehr verkauft werden. Nun ist aber nicht jeder Autobesitzer auch ein Kenner und weiß, was das Fahrzeug so wert ist. Dabei ist ein realistischer Preis für den Verkauf aber besonders wichtig. Zum Glück gibt es jedoch das Internet. Denn hier finden sich die speziellen Autowert-Rechner.

Was ist ein Autowert-Rechner?

In diese speziellen Rechner werden alle relevanten Daten des Fahrzeuges, die für die Ermittlung des Wertes wichtig sind, eingegeben. Alternativ kann man aber auch einen Blick in die Auto-Listen werfen. Hier finden sich die unterschiedlichen Autotypen aufgelistet. Entsprechend des Alters des Fahrzeuges kann dann der passende Wert herausgelesen werden. Wer es doch ein wenig individueller mag, entscheidet sich für die Rechner. Denn hier können auch die wichtigen Details, wie beispielsweise Sonderausstattung oder Feinstaubplakette in die Bewertung mit einfließen.

Auf Internetportalen wie zum Beispiel www.jetztautoverkaufen.de können sich Autobesitzer kostenlosen und ohne Registrierung das eigene Fahrzeug bewerten lassen. Hierzu müssen lediglich die wichtigsten Angaben zum Fahrzeug wie Marke, Model, Baujahr und Kilometerstand angegeben werden und man erhält einfach und schnell per E-Mail einen ersten Überblick über den Marktwert des Fahrzeugs. 

Beim ADAC gibt es auch eine kostenlose Übersicht der Gebrauchtwagenwerte für alle gängigen Fahrzeuge, leider sind da unsere Pickups nicht mit aufgeführt.

Mitglieder im ADAC haben nach Registrierung auf der Webseite des Automobilclubs die Möglichkeit sich im internen Bereich den Gebrauchtwagenwert ihres Fahrzeugs errechnen zu lassen.

 

Ehrlichkeit zahlt sich aus!

Egal, auf welche Weise der Wert eines Autos nun ermittelt wird, es ist immer wichtig, ehrlich zu sein. So müssen auch Schäden oder Mängel am Fahrzeug mit angegeben werden. Dadurch mindert sich der Wert des Fahrzeuges natürlich. Aber dieser Fakt ist sehr wichtig und sollte auf keinen Fall vergessen werden. Denn der zukünftige Käufer hat immer das Recht über den tatsächlichen Zustand des Autos informiert zu sein. Bei der Berechnung des Fahrzeugwertes wird immer der Durchschnittspreis errechnet. Diese ist in den meisten Fällen eine sehr gute Orientierung. Für die Berechnung sind folgende Punkte sehr wichtig: Marke, Modell, Anzeigentitel/Modellvariante, Kategorie, Kilometerstand und Leistung. Der zu errechnende Preis ist zudem abhängig von Baujahr, Kilometerstand und dem Allgemeinzustand.

Nach erfolgreicher Ermittlung des Marktwertes wäre ein guter Ort für eine Online-Anzeige unser Kleinanzeigenmarkt auf pickuptrucks.de, wo die Anzeige kostenlos veröffentlicht wird!

Montag, 30 Juni 2014 08:20

Goodyear Bereifung

 

Die richtigen „Schlappen“ für kompromissloses 4x4-Vergnügen

Ambitionierte Offroad-Freunde geben sich mit der Straße alleine nur selten zufrieden. Erst abseits befestigter Wege, wenn das Gelände unsteter und der Untergrund vielseitiger wird, ist der Allradantrieb so richtig gefordert. Dass die Fahrerlebnisse abseits befestigter Wege jedoch nur mit einem hochwertigen Satz Reifen zu dauerhafter Freude führen, liegt auf der Hand. Immerhin sind nicht nur stumpfe Steine und rutschfester Untergrund Bestandteile der abwechslungsreichen Offroad-Gebiete. Ein Reifen für solche Fahrzeuge und Fahrten muss schlichtweg mehr können als seine Kollegen.

Merkmale eines guten Offroad-Reifens

Ein hochwertiger Reifen sollte grundsätzlich eines bieten: Sicherheit. Ob auf oder abseits der Straßen ist hierbei egal, denn jeder Fahrer hat ein Recht auf hochwertige und solide Unterstützung. Mit einem Offroadreifen aus namhaftem Hause kommen Fahrer im Gelände geschmeidiger voran. Der Grund hierfür sind schlicht speziell designte Profile, die sich bissig in den Boden schlagen und ein Wegrutschen auch auf schlammigen Böden verhindern. Wo selbst der klassische M+S Reifen an seine Grenzen gerät, fängt ein guter Offroadreifen gerade erst an.

Nebst einer verbesserten Traktion ist auch die Robustheit entscheidend für die Qualität eines Offroad-Reifens. Spitze Steine, Kanten oder gar Nägel prallen an hochwertigen Reifen ab – die Gefahr einer nachhaltigen Schädigung des Materials ist bedeutend geringer. Dies gelingt Herstellern, indem sie spezielle Techniken zur Verstärkung der Reifenwände einsetzen. Eine Reifenpanne mitten im Gelände wird mit einem so konstruierten Reifen deutlich unwahrscheinlicher.

Wer sich ebenfalls um die Umwelt sorgt, kann mit der Auswahl seines SUV- oder Offroadreifens viel bewirken. Manche Hersteller tragen bei der Entwicklung ihrer Reifen ebenfalls Sorge für kraftstoffsparende Merkmale. Bei SUVs, die ohnehin viel schlucken, kann ein solcher Reifen durchaus einen Unterschied machen.

Der Preis ist kein Argument

Für einen hochwertigen Offroad-Reifen müssen Fahrer selbstverständlich mehr zahlen als für billige Alternativen. Ganz dem Ausspruch: „Wer billig kauft, kauft zwei Mal,“ entsprechend liegt die Haltbarkeit der günstigen Modelle deutlich unter der der hochwertigen Verwandtschaft. Auf der Suche nach einem Offroadreifen mit hochwertigem Charakter dürfen SUV-Fahrer aber dennoch nach guten Angeboten Ausschau halten. Anbieter wie Pneuhage bieten hochwertige Bereifung der Marke Goodyear oftmals deutlich unter dem durchschnittlichen Marktpreis an. Mit Goodyear können sich Autofahrer auf einen vielseitigen und vor allem professionellen Reifenhersteller verlassen, der die Anforderungen des Geländes kennt. Berücksichtigt werden hier nicht nur unwegsame Offroad-Gelände, sondern auch SUVs mit hauptsächlicher Straßennutzung. Für jeden Fahrer und jedes Fahrzeug bietet die US-amerikanische Marke den passenden Schuh. Fahrspaß ist dann endlich ohne Kompromisse möglich.

 

Airbrush - so entsteht ein rollendes Meisterwerk

Damit  Ihr Euch  eine Vorstellung machen könnt, wie so ein Werk entsteht, hier an einem Beispiel die Entstehung Schritt für Schritt - das klassische Beispiel,mit dem die meisten Leute erst mal "Airbrush" in Verbindung bringen, nämlich auf einem Auto.
Auf der Karosserie bietet die Arbeit mit der  Airbrush den Vorteil, dass sich kaum erhabene Strukturen bilden, wie beim Malen - dann hat man am Ende weniger Arbeit mit dem Klarlack, um die Karosserieoberfläche wieder glatt zu bekommen. Deswegen kommt hier der Pinsel und anderes "grobe" Gerät nur sehr sparsam zum Einsatz.

Ranger vorher

Das Objekt vor der Gestaltung - und nachher..

 

Seite 8 von 10
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und Funktionen bereitzustellen. Mehr dazu