Kommentar melden

Toller Bericht, vielen Dank dafür.
Ich fahre seit 2014 einen D401 Kingcab, häufig mit Wohnkabine, aber seit dem Kauf eines alten Fachwerkhauses mit Renovierungsbedarf auch oft mit Anhänger. Bisher läuft der Navara zuverlässig, komfortabel und problemlos, man darf ihn unter Last nur nicht zu niedertourig bewegen, auch wenn das hohe Drehmoment des 190PS Motors dazu verleitet.
Wichtig für den Qualitätseinbruch bei Nissan Ende der 1990er war die Beinahe Pleite von Nissan, die zu der Rettung durch und die Kooperation, später Fusion mit Renault führte. Die Sanierung führte zu Kollateralschäden bei der Fahrzeugqualität. Ein paar Jahre nach der harten Sanierung ging es wieder aufwärts, wobei manche Probleme wie die teilweise frühen Ausfälle der TDCI 2,5l Motoren oder die Korrosion an tragenden Teilen lange nicht gelöst wurden. Der D40/D401 war trotzdem über viele Jahre der meistverkaufte Pickup in Europa.

Renault-Nissan-Mitsubishi ist mit über 10 Mio verkauften Fahrzeugen in 2018 heute einer der 3 größten und erfolgreichsten Autoherstellern der Welt neben VW und Toyota. Und der neue NP 300 wird nicht nur als Nissan Navara und Renault Alaskan, sondern sogar (mit einigen Modifikationen) als Mercedes X-Klasse erfolgreich verkauft. Es gibt es eine weitreichende Allianz der Konzerne:
https://de.wikipedia.org/wiki/Daimler-Renault-Nissan-Allianz
Allerdings gibt es seit Monaten "Unstimmigkeiten" zwischen den Partnern Nissan und Renault, der japanischen Justiz und der fr. Regierung als wichtiger Renault Anteilseigner, ein Machtkampf um Beteiligungen, Finanzen, Einfluss und um den Konzerngründer und Lenker Carlos Ghosn.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und Funktionen bereitzustellen. Mehr dazu