Bedliner als Lack

  • Black Pepper
  • Black Peppers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
07 Feb 2017 18:34 - 07 Feb 2017 18:38 #1 von Black Pepper
Bedliner als Lack wurde erstellt von Black Pepper
Hi,

ich habe in diesem Forum nie wirklich viel geschrieben.
Aus aktuellem Anlass, einer bitte vom Amstaff nach zu kommen ändere ich dieses Verhalten hiermit :prost:

Ich fahre einen 2011er Navara den ich in Mühevoller Arbeit meinen Ansprüchen nach
angepasst und Umgebaut habe.

Leider gibt es ja so grüne Aktivisten, dumme neidische Menschen und jene die in der Schule nur Klatschen und singen gelernt haben.

Das Ende vom Lied war ein total zerkratzter Navara vor der Haustüre.
Schön aussenrum an allen Ecken und Enden war der Lack ab.

Also was tun. ?

Lackieren und drauf warten diese Arbeit nochmal zu machen ?

Meine Ladefläche hatte ich vor einiger Zeit mal mit Herkuliner Versiegelt.

Damals hatte ich schon Raptorliner auf den Schirm, war aber nur über das Ausland zu beziehen, somit gab es Herkuliner.

Im Prinzip geiles Zeug, 1K leichte verarbeitung und trocknet ewig.


Naja um wieder dem eigentlichen Thema zu frönen ging meine Recherche in richtung
Kratzfeste Beschichtung und damit wieder zum Raptorliner.

Raptorliner von der Firma Upol aus England ist eine 2-Komponenten Urethan Beschichtung.
Es gibt das Zeug im Schwarz und in Transparent.

Das Transparente ist eigentlich eher so ein Milchiges Weiss aber dies
wird als Tintable bezeichnet.

Die Recherche war schwierig, da immernoch in Deutschland kaum was darüber zu finden. In den USA hab ich dann einiges gefunden und in Russland wird damit viel gearbeitet.
Mittlerweile gibt es aber schon mehr darüber zu finden... vorallem youtube hat viele Videos. Das hier find ich Klasse :D




Laut diversen Aussagen reichen 16 Dosen für einen Midsize Pickup.

Die Deckung ist aber je nach Farbton unterschiedlich und man könnte
damit auskommen wenn man in einem Stück durcharbeitet.

Ich für meinen Teil habe viele Teile einzeln gemacht, diese dann auch mit 3 Schichten weil ich es bedingt durch wenig Platz und schlechtem Licht einfach verbockt habe :lachkrampf: usw...

inkl meinem Hardtop was ich grade noch aufbaue, habe ich 30 Dosen Verarbeitet.

Raptor wird in einer 1 Liter Dose ausgeliefert, welche mit 750ml Urethan befüllt ist.
Darauf schüttet man 250ml Härter, Schüttelt das ganze ausgibig und kann es umgehend verarbeiten.

In meinem Fall, das Tintable Raptor, kann mit bis zu 10% Basislack eingefärbt werden.

Basislack auf Acrylbasis und keinen Wasserlack.
Nach möglichkeit mit hoher anzahl Farbpigmenten usw.
da war dann das Fragezeichen.. was nehmen ??

Ich bin dann auf einen Mipa Acryl/Pu Lack gestossen.

Mipa 200-50 seidenmatt.. gibt es auch als -90 in glanz und als 250er und 300er Serie usw.

Habe das Datenblatt herunter geladen und damit dann bei Upol vorgesprochen.

Die sehr kompetente Dame bestätigte mit die Funktionalität des Lacks und meinte maximal 10% zugeben und Raptor mit Härter vermengen.. Farbe mit härter vermengen
und dann erst zusammenrühren.

gesagt getan. und los gings.


( weiter im nächsten Post )
muss kurz runter den Kleber zusammendrücken ^^
Letzte Änderung: 07 Feb 2017 18:38 von Black Pepper.
Folgende Benutzer bedankten sich: bb, AmStaff, Newbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Black Pepper
  • Black Peppers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
07 Feb 2017 18:50 #2 von Black Pepper
Black Pepper antwortete auf Bedliner als Lack
So weiter.

Raptorliner ist OHNE Gummipartikel, diese gibt es aber einzeln und können auch mit unter gerührt werden.

für den Lack aber ja nicht unbedingt gebraucht ;)

Die Verarbeitung ist recht Easy und man kann Sprayen, Rollen und Streichen.

Je nachdem was man für eine Struktur erreichen möchte, gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen.


Man kann Rollen und erhält einen gleichmässigen Grund.
Der Auftrag ist dabei sehr dünn und es sollten mehrere Schichten aufgetragen werden.
Zwischenablüftzeit dabei sind rund 40min zwischen den Schichten.

Man kann mit 20% Verdünnen und dann eine HVLP Spraygun verwenden.
Das gibt auch eine recht glatte oberfläche.

Und man kann die Upol Spraygun verwenden.
Das ist letztendlich eine Art Unterbodenschutz Pistole, die Direkt auf die Raptor
Dosen aufgeschraubt werden kann.

Diesen Weg habe ich dann gewählt.

Die Struktur ist dabei abhänging vom Druck, Abstand und der Arbeitsgeschwindigkeit.

Wenig Druck zB Spuckt das Zeug und es wird sehr Rau.

In ´meinem Fall der Höchstdruck ( Angabe des Herstellers mit 4,72 Bar )
ca 40-50cm Abstand gibt ein für mich Raues aber angenehmes Spühbild.

Verarbeitung in 2 Schichten.

Erste Schicht satt auflegen. 1 Stunde ablüften und dann die zweite schicht
satt aufnebeln.
Folgende Benutzer bedankten sich: bb, Wolfenstein, AmStaff, Newbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Black Pepper
  • Black Peppers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
07 Feb 2017 18:52 - 07 Feb 2017 19:16 #3 von Black Pepper
Black Pepper antwortete auf Bedliner als Lack
Ich habe mich für RAL1002 Sandgelb entschieden.

Die Gun auf 70Psi gestellt und erst mal ein Testblech gemacht ;)


Durch die Schwere des Materials Nebelt es nicht so wie eine Lackierung im herkömmlichen Sinn und kann zuhause gut gemacht werden.
Ein wenig bekloppt muss man aber sein :D
Das Zeug Stinkt wie die Pest und es war gut das die Nachbarn im Urlaub waren.

An der Stelle erinner ich an einen Guten Atemschutz.


Materialliste:

Massen Raptor der Härter ist dabei..
ebenso die Upol Gun, wenn man das Packet entsprechend kauft

Kostenpunkt um 100,- für ein 4er Kit

5kg Ral 1002 Mipa Lack

10 Liter Silikon entferner

Upol Grip4 Haftvermittler ( empfohlen auf Kunststoff und stellen die nicht geschliffen werden können )

Upol Acid8 Ätzgrundierung ( empfohlen für durchgeschliffene Stellen, auf Alu und Zink )

Schleifmaterial und Abdeckmaterial.




Dann ging es Stück für Stück los den Dicken zu zerlegen.





Die Vorarbeit ist relativ einfach.. erst reinigen, dann mit 120-180er Papier Anschleifen und ordentlich sauber machen.


Stellen die auf Metall durch geschliffen sind, werden dann mit Upol Acid8 grundiert.





Die Anbauteile habe ich in der abgehängten Garage gemacht





für die Ladefläche hab ich aus Holzlatten und Folie ein Zelt gebaut






Die Karosserie selber war eigentlich recht schnell geschliffen und vorbereitet...







An der Ladefläche bin ich Depp beim Umdrehen dann erst mal mit dem Dicken Hintern an den Radlauf gekommen.
Hab es Versucht etwas glatt zu streichen und einen unschönen Fleck hinterlassen.





Zum Glück war das erst der erste Sprühgang..


An der Stelle hab ich die überstehenden Ränder nach einer Stunde vorsichtig wieder abgeschliffen..





und beim 2. Spraygang dann fast unsichtbar retten können.. Geiles Zeug





Man sieht es, wenn man es weis wo man genau hinsehen muss. ansonsten fällt allein schon durch die Oberfläche nichts auf.


Das Geile an dem Zeug ist... man kann jederzeit nach entfetten überarbeiten.


Sollte man also jemals eine Beschädigung mit bekommen... kann man geziehlt diese Stelle nacharbeiten.
Bei der oberfläche fällt anschliessend auch kein Ansatz auf.



alles in allem ging es dann schon recht Flott von der Hand.


Für die Karosserie hab ich das Zelt dann nochmals umgebaut.





Bei der Gelegenheit hab ich die Hinterachse noch etwas überarbeitet






Die ganze Aktion hat sich für mich gelohnt.


Ich find es Mega geil..
Der Dicke ist Schmutzresistent und fast unzerstörbar.
Ist doch mal was, lässt es sich easy wieder reparieren.
Nie wieder Auto Polieren.










Die Stosstange vorne und Hinten sind noch nicht bearbeitet.. da kommt was anderes dran.



Was ich letztes noch gesehen habe..

Da hat in US Bürger das Raptor geschliffen und danach poliert.

Ich hab es am Hardtop getestet ( an der Stelle wo der Hintern.... :rote_karte: )

Das Funktioniert 1A
Letzte Änderung: 07 Feb 2017 19:16 von Black Pepper.
Folgende Benutzer bedankten sich: Redneck, bb, AmStaff, manfredsen, kehrmaschine, Rangersven, Newbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2017 19:18 - 07 Feb 2017 19:23 #4 von bb
bb antwortete auf Bedliner als Lack
Das hört sich interessant an.
Ich suche eine robuste Beschichtung für die Frontschürze meines Navara, die schon ein paar Macken durch die Parkkünste unserer Nachbarn hat. Die Gummipartikel von Herculiner und Co wollte ich da aber nicht drauf verteilen. Damit müsste dieser Raptorliner doch genau die Beschichtung der Wahl sein.
Mein Navara ist silber metallic, da könnte ich dann entweder schwarzen oder silbergrauen Acryl Lack zufügen, damit es optisch passt?
Wo gibt es das Zeug denn in der EU

Und weil zwischendurch noch dein letzter Beitrag mit den vielen tollen Bildern gekommen ist:
Was kommt auf die Stoßstange/Prallfläche vorne?

Gruß, Bernhard
Letzte Änderung: 07 Feb 2017 19:23 von bb.
Folgende Benutzer bedankten sich: Black Pepper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • manfredsen
  • manfredsens Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Ranger 2016 2,2l Aut.
Mehr
07 Feb 2017 19:34 #5 von manfredsen
manfredsen antwortete auf Bedliner als Lack
:respekt: :respekt:
Nicht meine Farbe, aber Hamma-Arbeit !!
Wie lange hast du für alles gebraucht?

Einen Scheiss muss ich...
Sönke

Ford Ranger WT 4x4; 2016er 2,2l Aut.; DoKa; BE
8,5x17" Avventura ET25; 265/70R17 Cooper Discoverer AT3
Folgende Benutzer bedankten sich: Black Pepper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
07 Feb 2017 19:34 #6 von Redneck
Redneck antwortete auf Bedliner als Lack
Hey John!

Der Hammer!!!! :haben_will: Also ich bin vollgas begeistert von der Farbe und auch von der Arbeit, die sich echt gelohnt hat!!!! Wirklich klasse, großen Respekt!!! :daumenhoch:

Gruß aus der Oberpfalz, Jürgen

Ford Ranger Wildtrak 3.2 (2018)

www.stoapfaelze...s.com
Folgende Benutzer bedankten sich: Black Pepper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Black Pepper
  • Black Peppers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
07 Feb 2017 19:39 #7 von Black Pepper
Black Pepper antwortete auf Bedliner als Lack
Das Raptor gibts in deutschland zB bei Diptech

diptech.de/69-u...liner


auch in Ebay.. da hatte ich 2 Kartons für 99,- bestellt.
Das allerdings war ein Material aus Polen und die haben scheinbar eine andere VOC
das war etwas Dicker und schlechter zu Verarbeiten.

Stossstange Vorne wird gegen eine Windenstange getauscht und dann auch Geraptort.

Weis nur noch nicht genau ob Asfir oder Eigenbau.

Mal abchecken wer das einträgt ^^


Deine Stossstange kannst auch mit deiner Farbe... ;)

einfach deinen Farbcode mischen lassen.
Das Raptor hellt aber um 1-2 Ticken auf also ggf vor Ort beim Lackmann angleichen lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich: bb, AmStaff

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Black Pepper
  • Black Peppers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
07 Feb 2017 19:45 #8 von Black Pepper
Black Pepper antwortete auf Bedliner als Lack

manfredsen schrieb: :respekt: :respekt:
Nicht meine Farbe, aber Hamma-Arbeit !!
Wie lange hast du für alles gebraucht?


Da hatte ich Urlaub und etwas länger dran geschraubt.

Bei der Aktion hab ich aber auch noch das Fahrwerk getauscht, die Achse gemacht,

auf die Raptor nachbestellung gewartet usw. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • AmStaff
  • AmStaffs Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • RAM 1500 Sport 5.7 HEMI
Mehr
07 Feb 2017 19:53 #9 von AmStaff
AmStaff antwortete auf Bedliner als Lack
ich bin Sprachloß :haben_will:

Wow, sehr geile Dokumentation :daumenhoch:

Vielen Herzlichen Dank dafür :prost: :daumenhoch:

Das ist echt so Hammer, das kann ich nicht in Worte fassen

Gruß Torsten
Folgende Benutzer bedankten sich: Black Pepper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2017 21:31 #10 von xwo
xwo antwortete auf Bedliner als Lack
Ich finde das so genial, würde dir am liebsten meinen Ranger hinstellen zu lacken.
:daumen:

Alles was mit Farbe zu tun hat, ist für mich irgndwie zum :undweg:

Grüße
Henrik

X350d Power Edition
Ford Ranger Wildtrak 3.2, Automatik, 265/75R16 Cooper Discoverer S/T Maxx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneckSiskomontyBigPit
Ladezeit der Seite: 0.055 Sekunden