AGR Ventil /Steuergerät defekt? Kann jemand helfen?

Mehr
19 Nov 2019 16:21 #1 von Navara4u
Hallo. Ich fahre ( im Moment nicht) einen Nissan Navara D40 Bj. 2006 mit dem 171 PS Motor. Laufleistung 240000 km. Im letzten Jahr hatte ich oftmals das Problem das bei ungefähr 3000 Umdrehungen die Drehzahl plötzlich runter ging so das ich max. 80-100 km/h fahren konnte. Unabhängig davon ging manchmal die Motorkontrollleuchte an. bin dann in die Werkstatt Fehler auslesen... AGR... AGR gereinigt. Doch eine richtige Verbesserung stellte sich dadurch nicht ein. Als ich dann das dritte mal in der Werkstatt war entschlossen wir uns ein neues AGR einzubauen. Doch auf der Probefahrt stellte sich heraus das das Problem mit der Drehzahl(Drehzahlabfall) weiterhin bestand. Nach kurzer Ratlosigkeit wurde die Spannung die aus dem Steuergerät zum AGR führt gemessen. Da stellte sich heraus das die Spannung für den Motor der das Ventil im AGR öffnet/schließt zu gering ist und es dadurch nicht richtig funktioniert. Jetzt hatte meine Werkstatt die Hoffnung eine Firma zu finden die das Steuergerät reparieren kann. Aber zwei Anfragen zwei Absagen. Keine Firma traut es sich zu. Interessehalber auch mal bei Nissan angefragt... aber da gibt es ja nur die Möglichkeit Neuteil für 1500 Euro ohne Einbau.
Jetzt zu meiner Frage. Gibt es hier vlt. jemanden der das gleich Problem schon mal hatte und gelöst hat? Gibt es vlt. Vorschläge wie man die Leitung "Überbrücken" kann die vom Steuergerät zum AGR führt? Oder kennt jemand eine Firma die so eine Reparatur des Steuergerätes durchführt? Gibt es eine Möglichkeit ein Gebrauchtes Steuergerät zu verbauen und was ist dabei bei dem gebrauchten Teil zu beachten? Für Anregungen und Ideen wäre ich echt dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2019 20:03 #2 von Tobi78
Mal so ganz trivial gedacht, wie wäre es mit einem Relais / Transistorschaltstufe. Die schwache Spannung von Steuergerät reicht zum aktivieren des Schaltkontakts, der Schaltstrom für das AGR kommt dann z.B. direkt von der Batterie.

Geht aber nur, wenn das AGR nur ganz auf bzw. ganz zu ist. Wird das noch geregelt mit halboffen je nach Last wird es schon schwieriger. Aber dazu kenne ich mich mit AGRs (noch) zu wenig aus.

Eigentlich klingt es ja fast schon zu einfach aber vielleicht hat genau deshalb die Werkstatt nicht schon die selbe Idee gehabt: Zu wenig Arbeit = zu wenig Kohle.

Gruß Tobi

Dateianhang:
2019er Limited Doka 3.2 Automatik (Facelift 2016)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2019 20:22 #3 von D23

Tobi78 schrieb: ....

Geht aber nur, wenn das AGR nur ganz auf bzw. ganz zu ist. Wird das noch geregelt mit halboffen je nach Last wird es schon schwieriger. Aber dazu kenne ich mich mit AGRs (noch) zu wenig aus.
....


Die AGR lebt ja von "halboffen".
Und weil diese Fahrsituation nicht mehr sauber geregelt wird, auch der Notlauf.
Die Abgasproblematik ist wahr nicht trivial, deshalb wohl auch die Ablehnung der beiden Firmen.

Das MSG ist offensichtlich das Problem, d.h. die Problemlösung -> neues MSG.

Grüße
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2019 20:29 #4 von Tobi78
Schade, wäre ja auch zu schön gewesen :whistle:

Gruß Tobi

Dateianhang:
2019er Limited Doka 3.2 Automatik (Facelift 2016)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Nov 2019 10:53 #5 von Navara4u
Danke erst mal für Eure Antworten. Werde es der Werkstatt mal vorschlagen. Ich melde mich wenn da was raus gekommen ist. Falls noch jemand ne Idee hat... immer fleißig schreiben. Bin für den kleinsten Tipp dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneck
Ladezeit der Seite: 0.061 Sekunden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und Funktionen bereitzustellen. Mehr dazu