F350 Kaufberatung

Mehr
21 Apr 2017 13:00 #1 von Cux2017
F350 Kaufberatung wurde erstellt von Cux2017
Hallo,

ich heiße Knut, bin 38 und komme aus Cuxhaven.

Seit einiger Zeit spukt mir die Idee von einem Fullsize-PU im Kopf rum.

Ich habe mich diesbezüglich versucht einzulesen und auch das momentane Gebrauchtwagenangebot im Auge. Irgendwie habe uch das Gefühl, das ich irgendetwas übersehen habe, bzw. Etwas nicht bedacht habe.

Mein aktuelles Vorhaben:

Gebrauchter F350 Dually,BJ2002, Supercab (extended Cab) mit dem 7.3er Diesel. Laufleistung unter 200tkm.
Ich gehe davon aus, dass er mit den knapp über 5t Gesamtgewicht und der kurzen Kabine ohne Probleme nach Gewicht versteuert wird? Achja, als 3-Sitzer, die hinteren Notsitze werden entfernt, da nicht benötigt.
Versicherung habe ich ein Angebot ohne km-Begrenzung und ohne Fahrerbeschränkung VK1000/TK150 über 1400Euro erhalten, damit kann ich gut leben.
Der Verbrauch dürfte bei 15-20l liegen, das entspricht meinem aktuellen Verbrauch mit dem zu ersetzenden PKW. 80km/hBegrenzung stört mich nicht, ist dann halt so.
Parkplatzprobleme und ähnliches ist uninteressant, ich wohne auf dem Land und hier ist überall genug Platz.

Jetzt die Frage an die Experten:
Habe ich etwas übersehen, bzw. irgendwo einen Denkfehler?

Gruß
Knut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
21 Apr 2017 16:23 #2 von Redneck
Redneck antwortete auf F350 Kaufberatung
Servus Knut!

Der 7.3 Liter Powerstroke-Diesel ist schon mal keine schlechte Wahl. Hat ein Bekannter und ehem. Vereinskamerad von uns, er fährt einen F 250, und das schon seit vielen Jahren! Probleme mit dem Motor bis jetzt nicht, ist glaube ich Bj. 97... :daumen:

Um sicher zu gehen, daß er wirklich nach Gewicht versteuert wird (sollte bei 5 t kein Problem sein, aber man kennt ja unseren Staat :rolleyes: ), solltest Du vielleicht Dein zuständiges Hauptzollamt anrufen. Umbauen durch Entfernen der hinteren Sitze ist aber dann möglich, habe ich auch gemacht. Ausbauen, Gurte raus, Gurtpunkte zuschweissen, ab zum TÜV, Sitzplätze austragen lassen, ab zur Zul. Stelle und neue Papiere beantragt. Die leiten das dann zum Zoll weiter und DU erhältst einen geänderten Steuerbescheid. Denn wenn Du bei 7,3 Liter nach Hubraum versteuert wirst, kannst DU erstens einen Kredit aufnehmen (darfst aber dann auch auch 2 x zahlen), kriegst aber dafür auch einen Weihnachtskarte und einen Orden von Mr. Schäuble... :lol:

80 km/h ist klar, bei dem Gewicht. Wenn Dich das nicht stört... Aufpassen, wenn DU mit dem Pickup ins AUsland fährst - in vielen Ländern braucht man in dieser Gewichtsklasse eine andere Vignette, in Österreich z.B. so eine Box, die natürlich teuerer ist als eine normale Vignette! WEiß ich deshalb, weil mein Bekannter die auch immer brauchte, wenn wir nach Österreich gefahren sind...

Viele Grüße aus der Oberpfalz, Jürgen

Ford Ranger Wildtrak 3.2 (2018)

www.stoapfaelze...s.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Apr 2017 16:46 #3 von Cux2017
Cux2017 antwortete auf F350 Kaufberatung
Hallo Jürgen, danke für den Hinweis mit dem Ausland.
Ich bin hier eh nur so im 100km-Umkreis unterwegs, dann muss ich mir darüber keine Sorgen machen.

Also ist meine Planung soweit in Ordnung? Die hinteren Sitze werden sofort nach Kauf ausgebaut und alles verschweißt. Das steht fest auf dem Plan.

Ja, 80km/h ist vollkommen okay für den Wagen, der "schleppt und zieht". Ich hab ja noch einen anderen Wagen für " richtig schnell von A nach B". ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Apr 2017 20:07 #4 von Steinbock
Steinbock antwortete auf F350 Kaufberatung
Moin Knut

Der F350 gilt als LKW offener Kasten egal wieviel Sitzplätze vorhanden sind. Das wurde mir vom Zoll in Frankfurt/O. mitgeteilt. Ich hatte mich dort beschweren wollen weil mein F350 als PKW besteuert werden sollte. Das hat der Oberste da vor Ort sofort zurückgezogen . Mit der Begründung die Steuerbescheide spuckt der Computer so aus.???

Auf eines solltest Du Acht geben.
Meiner Meinung nach gibt es ein Gesetz das besagt, daß Fahrzeuge ab Erstzulassung 1.4.2001 und jünger bei gewerblicher Nutzung mit einem Fahrtenschreiber ausgerüstet sein müssen. Erst recht im Anhängerbetrieb.
Entfällt bei mir da Erstzulassung 99. ;)

Der F350 ist eine gute Wahl. In Robustheit und Zuverlässigkeit unübertroffen. :freuen:

Wenn Pick-Up........ dann Full-Size

Ford F350 XL Super Duty , Triton 6,8l V10 , Dually Allrad

MfG d´r Micha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • GreymarketsCanada
  • GreymarketsCanadas Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • pick up fahren-reisen statt rasen-
Mehr
28 Apr 2017 11:53 #5 von GreymarketsCanada
GreymarketsCanada antwortete auf F350 Kaufberatung
Moin Männer,

ihr geht schon richtig und schrittweise vor.
Mein Rat lautet auch sich beim zuständigen Zollamt bzgl. KFZ Steuer zu erkundigen und aber auch mit dem TÜV Experten seines Vertrauens ( sollte in der U.S. Truck Materie fit sein) zu beraten.Somit erfährt man Details zur Umrüstung und Zulassung ( auch Abgasverhalten ) und geht sicher sich einen Truck zu kaufen welcher dann auch erfolgreich abgenommen wird und zugelassen.

Grüsse

Jürgen

2019 F150 5.0 157 " WB Werksbestellung nach Kundenwunsch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Apr 2017 13:06 #6 von bb
bb antwortete auf F350 Kaufberatung
Die Anschlagpunkte der hinteren Sitze und Gurte habe ich bei meinem PU nicht verschweißt, sondern Ösen zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung reingeschraubt. Das wurde bei der TÜV Vorführung für die Umschreibung auch (grummelnd) akzeptiert.
Es gibt keine Vorschrift in Deutschland, dass Haltepunkte für ausgebaute Sitze nicht zur Ladungssicherung genutzt werden dürfen. Technisch sind sie dafür optimal, denn sie müssen den bei Crashs auftretenden Kräften widerstehen.
Die einzige technische Vorgabe für die amtlich wirksame Reduzierung der Sitzplätze ist, dass Sitze und Gurte komplett ausgebaut sind und nicht ohne Nutzung von Werkzeug wieder eingebaut werden können.
Für Forderungen wie Verblechung der Fenster und Zuschweißen der Befestigungspunkte gibt es keine juristisch haltbare Vorgabe. Das wurde nur von technisch ignoranten Steuerbeamten und ebenso ignoranten Finanzgerichten in Einzelfällen nach Bauchgefühl verlangt, war dann aber immer nur ein Faktor von mehreren, die LKW-Halter mit PKW Besteuerung zu bestrafen.

Bernhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mai 2017 22:07 #7 von Steinbock
Steinbock antwortete auf F350 Kaufberatung
Das ist ja mal ein cooler Tip mit den Zurrösen :daumenhoch:

Mein "Dicker" ist mit 6 Sitzplätzen als Lkw zugelassen. 2 durchgehende Sitzbänke.
Der Chef vom zuständigen Hauptzollamt sagte mir : " das Fahrzeug ist ja über 5 Meter lang, da gilt der sowiso als LKW egal wieviel Sitzplätze Vorhanden sind."

Fazit : Doppelkabine + lange Ladefläche = LKW-Zulassung.! Die lange Ladefläche ist der entscheidende Punkt. Eigentlich ganz einfach.

Doka mit kurzer Ladefläche ist ein SUV mit Rucksack. In dieser Hinsicht kann ich die Steuereintreiber etwas verstehen.

Wenn Pick-Up........ dann Full-Size

Ford F350 XL Super Duty , Triton 6,8l V10 , Dually Allrad

MfG d´r Micha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneck
Ladezeit der Seite: 0.038 Sekunden