Leistungseinbruch und scherpperndes Geräusch

Mehr
28 Sep 2019 00:23 #1 von Samson
Hallo Forum,

auf Empfehlung eines netten und hilfbereiten Forumsmitglied habe ich mich hier angemeldet.
Hier soll es sehr erfahrene Leute geben die gerne Hilfestellung geben , schonmal Danke im voraus.
Ich fahre einen Ranger aus 2011, baugleich mit dem BT50. Ich habe ihn damals neu gekauft und bin jetzt 126.000km gefahren.
Ich bin bis jetzt 100% zufrieden mit dem Fahrzeug. Ich habe bis jetzt noch nicht eine einzige Reparatur gehabt, er hat immer sein Öl und Service bekommen. Bis jetzt nur vordere Bremsbeläge und Reifen gewechselt und ich fahre zu 99,9% immer voll beladen mit Anhänger 6 to. Gesamtgewicht.

Seit einiger Zeit schon fährt er sich nicht mehr so kraftvoll wie gewohnt. Jetzt ist es so das bei ca. 1800Umin die Leistung fast komplett einbricht und er auch nicht mehr hochdreht. Dies passiert sporadisch aber immer öfter. Zusätzlich habe ich ein lautes schepperndes, metallisches Geräusch bei hohen Drehzahlen und viel Gas/Druck.

Ich habe bis jetzt in dieser Reihenfolge gemacht:

Den Diesel im Tank abgelassen um eine Verschmutzung festzustellen, war aber alles super sauber.
Den Dieselfilter gewechselt und die alte Patrone aufgeschnitten, leichte normale Verschmutzung.
Alle Unterdruckschläuche überprüft, alles gut.
Die Unterdruckdose an der VTG arbeitet, Gestänge leichtgängig.
Die Unterdruckdose am der Ansaugbrücke Drosselklappe/Luftklappe arbeitet und ist leichgängig.
Die Unterdruckdose des AGR Ventil arbeitet auch.
Es gibt eine weitere Unterdruckdose nahe am AGR Ventil zwichen Zylinderkopf und Spritzwand, ich weiss leider nicht was die
macht aber sie arbeitet.
Ich bin mal zum Ford Händler und wollte den Fehlerspeicher auslesen lassen, der Mechaniker schaute unter die Haube und sagte sehr schnell das er den Fehler gefunden hat. Der Formschlauch vom Turbo zum LLK (der mit dem Gummiüberzug) sei defekt weil er Öl zwichen Schlauch und Überzug gefunden hat. Habe in neu bestellt (321€) und verbaut, Fehler immer noch da..
Habe den alten Schlauch aufgeschnitten (Überzug) und abgedrückt, der ist völlig OK, Danke Ford Händler. 321€ für nix.
Ich habe jetzt mal einen neuen Luftmassenmesser bestellt, bekomme ich am Montag 120€, weil er ja schnell ausgewechselt ist.
Ich glaube aber nicht an den LMM weil dieses laute scheppernde Geräusch wohl vom Unterboden kommt und meiner Meinung nach ein defekter Kat sein könnte. Habe mal gehört das die Wabenstruktur sich aufbröseln kann und die den Abgasstrang verstopft.
Wenn es bei hoher Drehzahl scheppert fährt er sich besser als wenn man nichts hört. Ich habe den Verdacht das wenn es scheppert die defekten Kat Teile in Bewegung sind und so Abgas durchlassen.
Könnte das sein, schon mal was gehabt in dieser Richtung?

Einen neuen Kat habe ich auch mal bestellt, müsste auch am Mo. kommen.
Mein Plan ist den LMM zu verbauen und nach wahrscheinlich erfolgloser Probefahrt dann den Kat zu wechseln.
Wenn es dann nicht besser ist weiß ich nicht mehr weiter.
Eins weiß ich aber, die Arbeiten mache ich selber. Was soll ich bei einem hoch qualifizierten Vertragshändler der einen defekten
von einem intakten Schlauch nicht unterscheiden kann.
Leider kann ich den Wagen nicht länger stilllegen weil er täglich gebraucht wird, ich muss alles nach und nach ausprobieren.
Bis jetzt fährt er ja noch, so halbwegs.

Vielen Dank an alle die sich für mein Problem interessieren
Gruß an Reinhard
Folgende Benutzer bedankten sich: harzmazda, Der_Schulz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2019 00:28 #2 von suzali
Ich würde den Fehler im Bereich Turbolader suchen...
Muss nicht sein, war aber meine erste Vermutung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2019 20:05 #3 von Samson
Es ist geschafft, bin ich froh.

Der Kat kam schon heute am Sa. weil ich ihn im Internet bestellt habe. Bestellt bei Autoteile-Profi (143€), kann ich empfehlen.
War alles passgenau, hochwertig mit kompletten Anbaupaket.
Bis Montag auf den LMM warten wollte ich auch nicht.
Ich habe meinen guten alten, fleissigen Ranger auf die Bühne genommen und man konnte sofort sehen das es genug Platz zum arbeiten gibt. Die vier Schauben die den Kat halten waren noch in einem sehr guten Zustand, ein bischen Rostlöser und normaler Ringschlüssel und das Ding lag auf dem Boden. Ich habe fest damit gerechnet das sofort Krümeliges, kaputtes Kat Material rausfällt, war aber nicht so. Ich habe ihn mal fräftig geschüttelt und habe gehofft das es ordentlich klappert im Kat, auch nicht.
Ich wurde sofort schon wieder nervös weil ich dachte, Scheisse der Kat ist es auch nicht.
Man konnte aber von einem Ende gut mit der Lampe reinleuchten und die Katalysator Waben sehen. Auf den ersten Blick sah alles normal aus und ich wurde noch nervöser. Ich habe dann mal den neuen Kat genommen und da reingeleuchtet. Das war schon ein Unterschied, die Waben im alten Kat waren eigentlich alle zu oder fast zu.
Ich habe dann den neuen verbaut und war mit dem Nachbauteil sehr zufrieden, nen kanzen Kat mit Anbausatz für 143€ aus dem Zubehör und ein scheiss Gummischlauch vom Händler kostet über das doppelte.
Als ich den Wagen dann das erste mal gestartet habe sprang er ganz normal an. Ich habe ihn dann von der Bühne geholt und mal aufs Gas getreten und bin regelrecht erschrocken. Der Motor sprang förmlich in den Drehzahlbegrenzer und hörte sich an wie ein 1000PS Biturbo IM GEGESATZ ZU VORHER.
Da wurde mir sofort bewusst wie man sich an Verschlechterungen schleichend gewöhnt. Ich bin bestimmt 12-24 Mon mit wenig Leistung rumgefahren ohne es zu bemerken.
Unterum für er auch bis zu Schluss fast ganz normal, ich bewege ihn in der Regel zwichen 1000-2500Umin. Er wird nur im Anhängerbetreib genutzt.
Die Probefahrt war natürlich super und ganz schön flott, hatte schon ganz vergesssen wie schnell der mit seinen 140Ps sein kann.
Zeigt mal wieder das es ein wirklich gutes und sehr zuverlässiges Model ist das Mazda/Ford da gebaut hat.
Ich glaube auch das es vielen so geht und ein neuer Kat wirklich eine echte Verjüngunskur/Tunig für unsere alten Fahrzeuge sein können. Ich glaube es gibt Fa. die Kats reinigen, bei 140€ würde ich aber immer einen neuen nehmen.
Wenn ich es schaffe ein halbwegs gutes Bild von veranzten Kat zu machen stelle ich es ein. Könnte ihn auch aufscheiden, möchte ihn aber erstmal als Reserve ins Regal legen.

Tausend Dank an alle
Folgende Benutzer bedankten sich: Sisko, Der_Schulz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep 2019 10:02 #4 von OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger antwortete auf Leistungseinbruch und scherpperndes Geräusch
Hej,
schön zu hören daß er wieder läuft!

Gruß

OffRoad-Ranger

1. 2477ccm díosal
2. 3959ccm gásailín
3. 2499ccm díosal
4. 1328ccm gásailín
5. 2477ccm díosal
Folgende Benutzer bedankten sich: Samson

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep 2019 11:28 #5 von harzmazda
Guten Morgen liebe Gemeinde, weil wir beim kaputten Kat gelandet sind entsteht bei mir eine Frage. Was passiert beim Abgasverhalten, wenn der Kat ausgeräumt werden sollte? Mehr Stickoxide oder CO2 dürfte ja nicht entstehen. Nur mehr Ruß? ( Feenstaub) Ich weiß, was die rechtlichen Folgen sind. Das lassen wir mal unerwähnt. Eine Erkenntnis über die Konstruktion der Abgastechnik ist, dass der Kat durch fehlende Hitze sich nicht reinigt. Wie weiter oben beschrieben .....fuhr das Auto fast immer im Anhängerbetrieb, mit hoher Ausladung. Ich würde nun folgende Schlussfolgerungen ziehen, dass der Verschleiß beim Kat nicht durch hohe Verbrennungsthemperatur verzögert werden kann. ....oder habe ich hier einen Denkfehler? Lg und schönen Sonntag Reinhard.

Ford Ranger 2010 XLT
Wohnwagen Bürstner Holiday 1996
Folgende Benutzer bedankten sich: Samson

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep 2019 14:11 #6 von Samson
Hi Reinhard,

deinen Gedankengang kann ich nachvollziehen. Bei meinem Fahrprofil ist es allerdings anders und für mich ist es logisch das mein Kat zu gegangen ist.

Ich fahre wirklich immer im schwer beladenen Anhängerbetrieb, täglich. Allerdings immer nur Kurzstrecke, zwichen 5-15km.
Dieses meistens morgens und dann abends, ich denke der Kat hat nie eine Chance auf Tempereatur zu kommen. Lange Autobahn Etappen gibt es bei mir auch nicht. Dazu kommt noch das ich wirklich sehr untertourig fahre und das Drehmoment meines Motors voll nutze, dafür sind sie auch da. Wenn ich euch sage das ich meinen Ranger mit 6 Tonnen Gesamtgewicht mit einem Verbrauch von 11-12 Ltr fahre werden mir das bestimmt nicht alle glauben.

Ein ähnliches Problem hat ein Kunde von mir. Er fährt einen ISUZU Pickup, keine Ahnung wie der heist. Dieses Ding hat 9 Liter
Motoröl in der Wanne (sagt er). Er hat große Probleme mit Ölverdünnug (Diesel im ÖL). Diese großen Ölmengen werden zu Kühlzwecken verbaut weil diese Modelle sehr viel in sehr warmen Ländern gefahren werden, z.B Asien. Der Motor wird bei seinem Fahrprofil auch nie richtig warm und der Händler will oder kann ihm nicht helfen. Traurig

Ich denke wenn man bereit ist seinen Kat öfters auszubauen und mal ordentlich auszubrennen hilft das, oder mal schlaumachen was ein Profi für die Reinigung nimmt. Ich würde ihn ausbauen uns senkrecht/vertikal irgenwo stabil hinstellen wo es sicher ist. Dann von unten eine Gasflamme einleiten, normale Gasflasche mit kleinem Dachdeckerbrenner z.B. Dann könnten die verbrannten Rückstände nach oben abziehen durch den Kamineffekt, denke aber das es mit 10 Minuten nicht getan ist. Einfach ausprobieren, darum habe ich meinen alten auch erstmal ins Regal gelegt.

Wenn man ihn ausräumt hat man halt keine Reinigungswirkung mehr, muss jeder mit sich selber ausmachen. Wird aber funktionieren, man muss halt schauen wie man seine AU hinbekommt.

Schönen Sonntag
Folgende Benutzer bedankten sich: Der_Schulz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep 2019 15:06 #7 von harzmazda
Dein Fahrten sind wirklich sehr spezifisch. Da sieht es bei mir schon anders aus. Auch Kurzstrecke aber auch mehrmals im Jahr Wohnwagen Touren mit maximaler Geschwindigkeit auch ins Baltikum mit vielen Kilometer am Tag. Da du aber den schleichenden Prozess beschreibst, bin ich mir nicht mehr sicher ob die Kraftlosigkeit unter 2 tausend Umdrehungen nur Einbildung ist. Auf jeden Fall werde ich ihn auch mal ausbauen mir ihn ansehen und eventuell ersetzen. Lg

Ford Ranger 2010 XLT
Wohnwagen Bürstner Holiday 1996

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Sep 2019 22:53 #8 von S t e f a n
...in eine verzinkte Wanne mit Benzin legen und anzünden. Halt die afrikanische Art. Nicht ganz Greta-Konform ;) ...

Toyota Hilux. Damit 42 Länder und 3 Kontinente bereist.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sisko, harzmazda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Dez 2019 19:59 #9 von Samson
Hallo zusammen,

ein kleines Update.
Der gute 2AW läuft wieder wie am ersten Tag mit dem neuen Kat.
Trotzdem habe ich mich kurzfristig entschlossen einen neuen Ranger zu kaufen den ich jetzt seit ein paar Tagen fahre.
Ganz kurz weil es nicht hier hingehört. Es handelt sich um ein völlig anderes Auto, komplett anders. Ich bereue es schon.

Aber ich würde gerne den alten zugesetzten Kat anbieten wenn sich jemand dran versuchen möchte in auzubrennen. Vieleicht findet jemand einen guten Weg in frei zu bekommen und läst es uns wissen. Gegen Erstattung der Versandkosten schicke ich ihn gerne zu, sonst kommt er zum Schrott.

Es ist ein Kat für den Typ Extrakabine Schlüsselnummer AXG.

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Dez 2019 21:37 #10 von harzmazda
Hallo Samson, ich hatte dir eine PN geschrieben. Ich hätte Interesse an deinem alten Kat. Gruß Reinhard

Ford Ranger 2010 XLT
Wohnwagen Bürstner Holiday 1996

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneck
Ladezeit der Seite: 0.051 Sekunden