Relais einfach erklärt

Mehr
22 Apr 2008 20:02 - 13 Jan 2013 17:35 #1 von mkone
Relais einfach erklärt wurde erstellt von mkone
Hallo!

Bin euch noch ne detailierte Anleitung zum oft diskutierten Relais schuldig!

Hab mich jetzt mal vorn PC gesetzt, um mein Versprechen auch einzulösen:

Bilder sprechen oft mehr als Worte, deswegen einfach mal nach unten schauen.


> Blaue Leitungen sind "Minus"
(Die man überall einfach an die Karosserie hängen kann), denn die leitet das Minus automatisch weiter an den Batteriepol.
Dürfen nur keine Lackeirten Teile sein, denn Lack isoliert!

> Die roten sind "Plus 12V"
Die man sich leider direkt von der Batterie holen muss.


Ist glaub ich schön zu erkennen, das dieses "mysteriöse" Relais nichts anderes ist als ein stinknormaler Schalter.


Der hauptsachliche Unterschied besteht darin, dass Kippschalter und ähnliches per Hand geschalten werden, das Relais aber elektrisch.
Die Magnetspule im Relais erzeugt wenn Strom durchfließt ein Magnetfeld und "zieht" somit dort den Schalter.

Der 2. und wirkliche Grund, warum man sowas verbauen muss ist folgender:
Ein Kippschalter im Auto kann maximal 48Watt (Verbraucherleistung) schalten, wenn mehr drüberläuft brennt der einfach durch :!:
(kann sich von Model zu Model geringfügig unterscheiden)
Warum das so ist, ist jetzt leider zu komplex um das hier zu erläutern.

Somit schließt man an den Kippschalter nur eben diese Magnetspule an, da die nur 1-2Watt zieht und das der Kippschalter mit Leichtigkeit aushält.

Die Schaltleistung des Schalters den die Magnetspule dann betätigt ist Theoretisch grenzenlos. Kommt dann halt drauf an, was man für ein Relais verbaut. Eines mit 30A kann z.B. 360Watt schalten, mit 70A sinds schon 840Watt, und so weiter....

Die Schaltleistung der Magnetspule bleibt aber nahezu die gleiche (1-2Watt) und ist somit ein Kinderspiel für den Kippschalter, da die beiden Stromkreise absolut getrennt sind.
(Über den einen laufen nur die 2 Watt für die Spule, über den anderen die z.B. 1000Watt für "was weiß ich")

Also faktisch kann man Kleinverbraucher bis 48Watt direkt über den Kippschalter anschließen, für größere braucht man ein dafür ausgelegtes Relais.



Sicherung X ergibt sich aus der Wattleistung des Verbrauchers. Sollte aber 30A bei einem 30A-Relais nicht übersteigen.Einfach die Wattzahl des Verbrauchers (wenn mehrere dranhängen, die Summe der Wattzahlen) durch 12 dividieren.
Somit weiß man, wieviele Ampere der Verbraucher zieht.
Dann auf 5 aufrunden und die Sicherung stecken...

Ist doch ganz einfach, oder? :wink:

Wer noch mehr wissen will, kann auch hier
de.wikipedia.or...elais
nachsehen...


Gruß, Mike
Letzte Änderung: 13 Jan 2013 17:35 von OffRoad-Ranger.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneck
Ladezeit der Seite: 0.032 Sekunden