Erfahrungen mit dem L200 Modell Reihe 2003

Mehr
13 Nov 2019 12:09 #1 von Dennis_08
Erfahrungen mit dem L200 Modell Reihe 2003 wurde erstellt von Dennis_08
Hallo,
ich möchte mir einen Pickup kaufen und bin bei dem l200 hängengeblieben.
Da ich recht wenig zu diesem Fahrzeug finde hätte ich gern mal eure Erfahrungen gehört.

Speziell hab einen l200 116ps Automatik im Auge, jedoch stellt sich mir die Frage was darf er ziehen und wie ist die Leistung , ausreichend oder eher zu schwach..
Danke euch im Voraus....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2019 13:10 #2 von OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger antwortete auf Erfahrungen mit dem L200 Modell Reihe 2003

Dennis_08 schrieb: ...hab einen l200 116ps Automatik im Auge, ...was darf er ziehen und wie ist die Leistung , ausreichend oder eher zu schwach. ...

Servus Dennis_08,
beim L200 kann die Anhängelast 2200-2700kg je nach Baujahr und Modell unterschiedlich sein. Die einzig richtige Antwort findest du in der Zul. Bescheinigung.
Ob die Leistung ausreicht liegt an deinen eigenen Bedürfnissen. Ich bin auf der Straße mit meinen 115PS noch überall hingekommen, obwohl mich schon so mancher 40Tonner überholt hatte.

Gruß

OffRoad-Ranger

1. 2477ccm díosal
2. 3959ccm gásailín
3. 2499ccm díosal
4. 1328ccm gásailín
5. 2477ccm díosal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2019 16:17 #3 von OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger antwortete auf Erfahrungen mit dem L200 Modell Reihe 2003
Hej,

hab grad in alten Prospekten gestöbert:

Anhängelast Schaltgetriebe: 2700kg
Anhängelast Automatikgetriebe: 2200kg

Gruß

OffRoad-Ranger

1. 2477ccm díosal
2. 3959ccm gásailín
3. 2499ccm díosal
4. 1328ccm gásailín
5. 2477ccm díosal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2019 19:39 #4 von Dennis_08
Danke erstnal, die Anhängelast reicht ja schon mal aus..
Das Problem ist dass unter 200km Entfernung kein einziger l200 steht denbichbmal Probefahrten kann und das Objekt der Begierde steht noch weiter weg.
Mein größtes Bedenken ist das Automatikgetriebe. Könnte mir vorstellen das die Leistung und der Verbrauch darunter leidet. Darum wollte ich ein paar Erfahrungen hören. Natürlich habe ich in der Engeren Auswahl auch einen Navarra d40 und einen Ford Ranger die besser Motorisiert wären, jedoch les ich bis jetzt vom dem l200 nur gutes darum würde ich diesen bevorzugen. Einzig die 115ps machen mir bedenken. Ich bin viel Fahrer jedoch mehr Land wie Autobahn und müsste auch die 2,2 t Anhängelast des öfteren nutzen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Chris81
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Falls fallend du vom Dach verschwandest, so brems - bevor du unten landest! (Heinz Erhardt)
Mehr
14 Nov 2019 10:48 #5 von Chris81
Tschuldigung wenn ich mich einmische als nicht-L200 Fahrer, aber bei Anhängerbetrieb darf man doch sowieso höchstens 100, oder gar nur 80 fahren, da sind also sowieso keine Geschwindigkeitsorgien mehr zu erwarten.
Automatik muss kein gravierender Nachteil sein, sicher der Verbrauch ist etwas höher, aber dafür sind gute Automatiken fast wartungsfrei wenn man hin und wieder das Öl wechselt. Dahingegen habe ich schon Schaltgetriebe erlebt (allerdings noch nicht beim Pickup) deren Vorbesitzer wohl ein Bäckermeister gewesen sein muss... Rührschüssel ist noch untertrieben... je nach Kilometer und Umgang... nunja.

Bis vor wenigen Jahren waren die Midsize-PUs doch ohnehin noch alle weit entfernt von 200PS - und es kommt ja auch auf das Eigengewicht an. (Heutzutage wiegt ein Kompaktwagen ja schon nicht merh viel weniger als anderthalb Tonnen....)

Also wenn er dir gefällt, schau ihn dir an, fühle ihn... und dann triff deine Entscheidung...
Grüße,
Chris

2018er Alaskan Intens dci190 in Phönix Blau.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2019 23:39 #6 von Forstwald

Dennis_08 schrieb: Hallo,
ich möchte mir einen Pickup kaufen und bin bei dem l200 hängengeblieben.
Da ich recht wenig zu diesem Fahrzeug finde hätte ich gern mal eure Erfahrungen gehört.

Speziell hab einen l200 116ps Automatik im Auge, jedoch stellt sich mir die Frage was darf er ziehen und wie ist die Leistung , ausreichend oder eher zu schwach..
Danke euch im Voraus....


Guten Abend Dennis !
Mir stellt sich die Frage warum möchtest Du überhaupt einen Pickup ?
Nur im Trend mit schwimmen, weil Pickup fahren ist cool ,
da bist Du beim L200 falsch aufgehoben der Dicke ist ein Arbeitstier
und gehört in den Wald oder abseits der Straße.
Wenn du viel auf der Straße unterwegs bist wäre da nicht ein Kombi oder Van sinvoller für Dich Dennis ?
Am schlimmsten finde ich ein L200 fahren ohne MT oder AT Reifen.

Aber zurück zu Deiner Frage ich benutze den dicken hauptsächlich beruflich im Wald und habe keine Probleme aber mal ehrlich wer fährt im Gelände
Automatik ? Das geht doch gar nicht.
Wie will man da untersetzt im 2. oder 3 Gang anfahren ? :ka:
Wieviel Km Laufleistung hat denn der L200 runter Dennis das wäre auch wichtig die meisten L200 mit Automatik wurden da ausgelutsch mit Überladung und Hänger ziehen über der zugelassene Anhängerkuppplung.
und auch da gibt es Sonderbaureihen ab 2002, die einen halten ewig die anderen haben nur Probleme ....

Viele Grüße
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
19 Nov 2019 06:13 #7 von Redneck
Guten Morgen!

@ Andrea: Warum sollte man im Gelände nicht mit Automatik fahren können? :ka:

Die meisten meiner 4x4 und Pickups waren Schalter. Einige wie die Chevy´s oder einer der Wrangler waren Automatik. Mein Ranger ist auch Automatik, und der ist auch der erste, mit dem ich ins Gelände gefahren bin oder mit Automatik z.B. in den Balkan-Ländern unterwegs war, wo ja oftmals Straßen schon Gelände sind! :lol: Ich war auch etwas skeptisch, als wir dieses Jahr in Fürstenau in den Offroadpark gefahren sind, es war eigentlich mein erster Ausflug mit einem Automatik ins Gelände....

Nach dem Ausflug war ich absolut überzeugt! Die Automatik arbeitet sehr gut, dank heutiger Technik ist es ja möglich, trotzdem auf manuellen Gangwechsel auszuweichen, macht in der Untersetzung Sinn. Dazu noch die Sperre und eine Bergabfahrhilfe, also ich muß sagen, ich war mehr als angenehm überrascht!
Dateianhang:
Jetzt weiß ich, dass die Automatik im Gelände sehr gut brauchbar ist und für total entspanntes Fahren sorgt!

Zumindest der 3.2 Liter Ranger hat so viel Kraft von unten raus (trotz der 285er Räder), dass man damit langsam jeden Hang hochkrabbeln kann! Die Verschränkung ist gut, Bodenkontakt also meist vorhanden. Wird es zu verworfen, dann legt man halt die Sperre ein und es geht weiter! Zum Thema im zweiten Gang losfahren: Durch die Möglichkeit, das Automatikgetriebe auch manuell zu schalten, fahre ich halt los und gehe gleich auf den zweiten Gang. Der bleibt dann drin, z.b. in Situationen, wo man eben etwas mehr Geschwindigkeit braucht, aber trotzdem nicht möchte, dass er hochschaltet! Kann man ja alles beeinflussen, und ich denke, dass mittlerweile jede Marke diese Möglichkeit bietet, oder?

Wie sich das ganze natürlich bei einem L200 verhält, weiß ich nicht. Bin ja vor kurzem das ganz neue Modell probegefahren, der hatte das auch, sogar mit Wipptasten am Lenkrad wie bei einem Sportwagen! :lol: Ok, das wirkt vielleicht sportlicher, als es wirklich war.... Aber macht Spaß, so zu schalten! Denke aber schon, dass auch der L200 Automatik älterer Baujahre nicht sooo schlecht im Gelände ist, wenn man die Untersetzung einlegt! Aber wie gesagt, da möchte ich nicht mutmaßen, das weiß Andrea natürlich besser, die ja jeden Tag mit dem Fahrzeug arbeitet!

Nur mal so vom Grundsatz her könnte ich jedenfalls nicht sagen, ob Automatik oder Schalter sich da was nehmen.....

Lg aus der Oberpfalz, Jürgen

Ford Ranger Wildtrak 3.2 (2018)

www.stoapfaelze...s.com
Folgende Benutzer bedankten sich: Forstwald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2019 09:36 - 19 Nov 2019 09:51 #8 von Forstwald
Moin Moin Jürgen !

Danke für Deine ausführlihe Antwort,
aber wir reden hier vom Mitsu Bj 2003 L 200 und da geht das nicht.
Ich hatte dies Fahrzeiug mal hier im Einsatz zum testen und mußte
feststellen im schweren schlammigen Gelände geht gar nix, da die Automatik immer im ersten Gang anfahren möchte u kannst zwar hochschalten aber
bis dahin sitzt Deine karre schon fest.
Wenn der Wagen läuft dann ist Automazik wohl besser da Sie immer lastabhängig schalten kann.
Hatte den Vorteil beide Fahrzeuge direkt zu vergleichen , durch den Wald und Hügel zu fahren da selbe Beladung oder mal mit Anhänger muße feststellen da
wo der Automatik festsaß fuhr der Schalter noch locker weiter.
das rausschaukeln geht auch besser mit Schaltung.
Wohl bemerkt ich fuhr beide Fahrzeuge also kiegt es nicht am Fahrer.
Natürch bei festen Untergrund hat man das Problem des eingrabens nicht,
da ist es egal geht auch mit Automatik. hm.
Und Jürgen klar die heutigen Allrad Systeme kannst mit den alten nicht vergleichen , der alte fährt halt wie ein Unimog nur kleinere Räder.
Als Option eifach 100 % Diffsperre an Vorder und Hinterachse und Du
hast einen kleinen Unimog nur der Mog hat kein ABS aber auch genügend Verbrauch hat der Unimog fahre ich auch.LOL:unsure:

Liebe Grüße aus dem Wald
sendet Andrea

Anhänge:
Letzte Änderung: 19 Nov 2019 09:51 von Forstwald.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sisko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
19 Nov 2019 09:58 #9 von Redneck
Servus!

Da wirst natürlich schon recht haben. Hatte ja selbst einen L200, Bj. 2003. Automatik war da ja sehr selten damals, da hat man einfach noch geschaltet! :)

Als Schalter hat der im Gelände Spaß gemacht, wir waren damit auf diversen 4x4-Treffen. Damals war das noch der meistverkaufte Pickup, so um 2007 rum standen da noch L200 im Mammutpark, so viele würde man heute schon gar nicht mehr zusammenkriegen! Das war damals meiner:




So sahen damals die Treffen noch aus, das war 2004 im Saarland:


Wie gesagt, der Anteil an Automatik-Pickups war damals noch nicht so hoch. Da kann ich mir das, was Du schreibst, natürlich schon lebhaft vorstellen! Rennsemmeln waren das alles nicht, und mit Automatik sicher ein Problem bei solchen Wald-Einsätzen! Hast also völlig recht... :daumenhoch: Heutzutage sieht das ganz anders aus.

Lg, Jürgen

Ford Ranger Wildtrak 3.2 (2018)

www.stoapfaelze...s.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Dez 2019 19:53 #10 von JAB
Hallo Dennis,
Ich hatte einen L200 Bj. 2004, Automatik, Hardtop, hab ihn bis 2013 gefahren , Stadt, Landstraße, Autobahn oft mit einem 2to. Tandemanhänger, Verbrauch max. 10,5 Ltr, hab 180t km draufgefahren. Am Berg war er natürlich nicht so toll wie mein 6zyl. Navara mit 231 PS, aber es hat voll gereicht um jeden Autobahnberg mit 90 (mit vollem Hänger) zu fahren.
Außer 2 neuen Blattfedern (Garantie) und ein abgerosteter Ölmessstab hatte ich keine Probleme.
War wirklich ein guter Wagen.
Gruß Jab

der Alte aus München

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneck
Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern und Funktionen bereitzustellen. Mehr dazu