Re:Kaufberatung und Erfahrungen 2016+ Ranger

Mehr
16 Feb 2020 21:19 #1 von Wocamai
Hallo zusammen,

wie man sieht, bin ich völlig neu in diesem Forum. Ich war jahrelang aktiv und passiv bei MT aktiv und bin nun, da ich mich für einen PU interessiere, auf dieses Forum gestoßen.

Wie der Titel schon sagt, bin ich an einem Ford Ranger interessiert. Genauer gesagt, an einem 3.2 Wiltrak oder ggf. einem 3.2 Limited in der Black Edition. Ich werde das Fahrzeug ausschließlich privat nutzen und benötige kein "Arbeitsesel".
Nach einiger Zeit in den USA möchte ich schlicht und einfach einen PU und habe auch regelmäßig einen Nutzen für die Ladefläche. --> Leben könnte ich auch ohne, das ist so und das ändert nichts daran, dass ich einen PU möchte. :)

Ich habe mich nun wochenlang informiert, bin ein 2018er Modell probegefahren und war vollends überzeugt. Nun kamen aber einige Themen auf, zu denen ich gerne eine 2. Meinung hätte, da sie durchaus kaufentscheidend sein können.

Interessiert bin ich an einem 2016er und aufwärts WT 3.2. (bis ca. 30.000€) Nun habe ich einige erschreckende Bilder gesehen, wie Ranger am Unterboden rosten können, wenn sie nicht entsprechend geschützt werden/wurden.
Ist davon auszugehen, dass ich bei einem 2-3 Jahre alten Ranger den Rostschutz noch rechtzeitig aufbringen kann, oder denkt ihr, es ist für diese schon zu spät? Wie schlimm rosten die unbehandelten Ranger denn wirklich? Ich gehe einfach davon aus, dass Leute die ihren PU nach 2-3 Jahren abgeben nicht besonders viel Aufwand in dessen Konservierung gesteckt haben.

Ebenfalls das Thema Rost: Rost unter der Ladewanne. Ich habe viele Beiträge gelesen, dass Nutzer ihre PUs beschichten lassen und dann die Ladewanne drauf packen. Ich habe in viele Rangers die ich sehe reingelinst und alle hatten die originale Wanne ohne besondere Beschichtung drunter. Ich hatte gedacht, dass ich 1x jährlich die Wanne rausnehme und etwaige Reibungsstellen behandle und ggf. dort lokal ein Dämmaterial einlege. Ist das blauäugig?

Letzter Punkt: Der 3.2 mit EU6. Da ich in einem EU5-sensiblen Teil Deutschlands (Stuttgart) lebe, ist EU6 Pflicht. Ist der EU6 3.2 wirklich so viel schwächer als der EU5? Ich habe Zahlen von 30 fehlenden PS gelesen, möchte das aber nicht ganz Glauben, da das ja fast schon böse Buben wäre.

Wie ihr seht, würde ich gerne zur PU-Community gehören, habe aber noch einige Fragen, die ich so auch aus anderen Threads nicht beantworten konnte. :)
Die kritischste Frage ist wohl die mit dem Unterbodenschutz. Da ich das Fahrzeug einige Jahre fahren will, wäre es nicht wünschenswert, wenn der Unterboden weggammelt. (Ich meine damit technische und nicht nur optische Mängel).

VG
Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: manfredsen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 09:05 #2 von Kawi
Hallo Stefan,
ja mit dem Rost da ist schon was dran, betrifft aber nicht nur die PU von Ford.
Desweiteren spielt die Nutzung und Pflege der Vorbesitzer eine nicht unerhebliche Rolle.

Aber bei einer Preisgrenze von 30.000 würde ich lieber etwas draufpacken und über eine Tageszulassung mit Garantieverlängerung nachdenken.

Grüße Wilfried

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 09:11 #3 von MadMax63
Ich hatte vor dem 2019er einen 2014er WIldtrak, beim Händler im Alter von 3 Jahren gebraucht gekauft. Als ich nach 5 Jahren bei der DEKRA zur HU war sagte der Prüfer am Ende: "wow der ist ja für die Ewigkeit gebaut" - von Rost keine Spur.

Dateianhang:


It´s nice to be important, but itˋs more important to be nice.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 09:56 #4 von FarmDjango
Hallo,

ich habe mir vor ein paar Wochen einen ca. 3,5 Jahre alten Nissan Navara gekauft. Kann dir also zum Ranger selbst keine Hilfe geben.
Mit dem Rosten hatte ich auch so meine Bedenken, die Navaras haben da ja nicht den besten Ruf. Bei einem Blick unter das Auto war meiner aber sehr sauber, obwohl kein Unterbodenschutz oder -versiegelung aufgetragen war.
Geplant ist jetzt im Nachhinein bei mir eine Versiegelung, werde das aber erst Richtung Sommer machen. Wichtig ist halt, dass es dann richtig sauber gemacht wird, bevor die Versiegelung drauf kommt.
Mit dem Scheuern der Laderaumwanne hatte ich auch meine Bedenken. Mein Plan war eher eine ~3mm dünne Antirutschmatte dazwischen zu legen. Kostet denke ich weniger als das Auspritzen.

Nissan Navara NP300 DC Bj16 Euro5 190PS Automatik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • PIPDblack
  • PIPDblacks Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Mathias
Mehr
17 Feb 2020 10:08 - 17 Feb 2020 10:08 #5 von PIPDblack
Wenn es permanent scheuert, kann es nicht rosten.;)

Was Rost am Rahmen angeht, hängt es wohl sehr davon ab, in welchen Gegenden die Fahrzeuge bewegt werden. Im salzigen Süden, im schneearmen Rheinland oder an der Nordseeküste.....

Ford Ranger DoubleCab Wildtrak 3,2 Automatik outdoor-orange (bestellt 09.01.17, Baudatum 18.05.17, Ankunft Bremerhaven 12.07.17, Abholung 15.08.17), BE
Letzte Änderung: 17 Feb 2020 10:08 von PIPDblack.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 11:20 #6 von MAB
Hallo FarmDjango,

wenn du eine Matte unter die Laderaumwanne legst, wirst du den Rost deutlich fördern, da sich auch Wasser unter der Wanne ansammelt und dann nicht mehr abfließen/abdtrocknen kann.

Es wäre noch nett, wenn du in deiner Signatur nähere Angaben zu deinem Ranger machst.

MlG
MAB

Ein Leben ohne Ranger ist möglich, aber unsinnig!

Ford Ranger Limited ExtraCab 2.2 l, 4x4, 150PS, Schalter, 2014 vFL, Sync (1)
Folgende Benutzer bedankten sich: FarmDjango

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 11:29 #7 von mrbigshot

Wocamai schrieb: Letzter Punkt: Der 3.2 mit EU6. Da ich in einem EU5-sensiblen Teil Deutschlands (Stuttgart) lebe, ist EU6 Pflicht. Ist der EU6 3.2 wirklich so viel schwächer als der EU5? Ich habe Zahlen von 30 fehlenden PS gelesen, möchte das aber nicht ganz Glauben, da das ja fast schon böse Buben wäre.


ich hab seinerzeit einen eu5 3.2 probegefahren und besitze jetzt einen eu6 3.2er .

da ist null komma garnix schwächer beim eu6 , das ist völliger blödsinn und ford könnte sich im rahmen der produkthaftung auch überhauptnicht leisten 200 pferde im prospekt zu versprechen und nur 170 zu liefern.

forumshype oder falschmessung .

2016 Limited 2.2 Automatik
2019 Limited 3.2 Automatik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 14:04 #8 von FarmDjango

MAB schrieb: Hallo FarmDjango,

wenn du eine Matte unter die Laderaumwanne legst, wirst du den Rost deutlich fördern, da sich auch Wasser unter der Wanne ansammelt und dann nicht mehr abfließen/abdtrocknen kann.

Es wäre noch nett, wenn du in deiner Signatur nähere Angaben zu deinem Ranger machst.

MlG
MAB


Danke für den Hinweis!
Muss mich noch weiter informieren, das war bis jetzt mein erster Gedanke.

Signatur werde ich anpassen, auch wenn ich einen Navara habe

Nissan Navara NP300 DC Bj16 Euro5 190PS Automatik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 17:57 #9 von 200Puls
mein 3.2 er ist nun gerade drei Jahre alt geworden, hatte bisher nur den "Rostschutz" ab Werk.
Aber der Karren ist wirklich so gut wie rostfrei, komme aus dem Rheinland. Habe auch nicht vor da mal was drann zu machen, alles in Allem ist das für meine Ansprüche nicht nötig.

Limited 3,2 L Automat Bj. Ende 2016

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2020 21:23 #10 von Rooster55
Mein Händler sagte mir damals (2016), beim neuen Modell wäre der Rostschutz noch einmal für Europa optimiert worden. Bis jetzt glaube ich ihm, kein Rost.
Grüße aus dem Rheinland.

LG Axel
FORD Ranger DoKa 3.2 Automatik Wildtrak Orange Ezl. 12.16
Dateianhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerRedneckAmStaffBigPitmonty
Ladezeit der Seite: 0.049 Sekunden