1977 Ford F150

Mehr
06 Jun 2017 20:07 #1 von N2S3
1977 Ford F150 wurde erstellt von N2S3
Also, mein frisch importierter Pickup ist endlich zugelassen und mit H-Kennzeichen ausgerüstet.
Nach der Ankunft in Europa war natürlich doch einiges zu machen, um in Deutschland den Anforderungen entsprechend eine Zulassung zu bekommen.

Mein Ziel war, die schönen Räder und auch die andere Ausrüstung möglichst unversehrt auch in D benutzen zu dürfen.
Bei Oldtimern sind TÜV und auch die Zulassungsstellen erfreulich kooperativ. So hat meine Zulassungsstelle auf meinen Wunsch nach zwei kleinen Kennzeichen zB positiv reagiert (ich hatte allerdings auch eine schöne Begründung geliefert), ich hab also am Heck (nicht so schwierig) und auch am Bug (mE sonst ziemlich unmöglich) ein nur 250mm x 130mm großes Kennzeichen erhalten. Mit Eintragung und allem.
Auch meine 35er Reifen sind eingetragen und die passenden Stahlfelgen auch.
Ziemlich schön.

Paar Bilder zum Fahrzeug

1977 Ford F 150 5.8L 4x4
Folgende Benutzer bedankten sich: Redneck, Kawi, HST-Ranger, manfredsen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jun 2017 20:40 #2 von Ralph
Ralph antwortete auf 1977 Ford F150
Da hast du ja ein richtig schönes Schmuckstück :daumenhoch:

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • manfredsen
  • manfredsens Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Ranger 2016 2,2l Aut.
Mehr
06 Jun 2017 22:39 #3 von manfredsen
manfredsen antwortete auf 1977 Ford F150
Geiles Teil!
:haben_will:

Einen Scheiss muss ich...
Sönke

Ford Ranger DoKa Wildtrak; 2016er 2,2l Aut.; BE
8,5x17" Avventura ET25; 265/70R17 Cooper Discoverer AT3 4S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 06:39 #4 von Shelby
Shelby antwortete auf 1977 Ford F150
Super...schöööner Wagen :daumenhoch: :daumenhoch:

Jetzt wäre noch der Sound vom V8 höhrenswert B)

besten Grüße
Robert

Ranger 3.2 WT Bj. 03/2017 - Doka, Black Panther - von Hand gerührt...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
07 Jun 2017 06:41 #5 von Redneck
Redneck antwortete auf 1977 Ford F150
Servus!

Ein Traum von einem Pickup!!!!! :haben_will: Kann ich mich gar nicht sattsehen, weil mir genau diese Baureihe schon immer so gut gefallen hat!!! Da hast Du Dir ein echtes Schmuckstück geholt - ich wünsch Dir viel Spaß mit dem schicken Teil!!! :daumenhoch:

Das Auto hat jedenfalls noch richtig Charakter!

Viele Grüße aus der Oberpfalz, Jürgen

Toyota Hilux 2.8

www.stoapfaelze...s.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 07:55 #6 von Musher
Musher antwortete auf 1977 Ford F150
Glückwunsch zu diesem Sahnestück!!! Erzähl uns doch bitteschön noch bisschen was darüber ... Woher? Historie? Restauration?

Bin neugierig :P

Gruß Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 17:10 #7 von N2S3
N2S3 antwortete auf 1977 Ford F150
1. Kauf
Ich habe gezielt nach einem F150 in den USA gesucht und zwar aus der 6. Generation 1973-1979. Wegen der Delle in der Längsrichtung nennt man diese Baureihe auch „Dentside“.
Auch andere Baureihen haben Spitznamen, Bullnose, bumpside etc.

Hier also ein dentside.
Die gab es mit unterschiedlichen Motoren, mit manuellem Getriebe oder Automatik, als 2WD oder 4WD, mit langer Ladefläche oder kurz, als kurze Kabine, als CrewCab oder SuperCab.

Seit fast 40 Jahren ist der F150 das meistverkaufte Auto in den USA, bis heute.
Nach vielem Suchen im recht großen Angebot und begleitendem Lesen im Forum (ford-trucks.com) traute ich mir zu, die Sache zu wagen.

Parallel habe ich mein knowhow für den Import aufgefrischt. Ich hatte 2010 schon mal einen Jeep M715 selbst importiert. Es hatte sich einiges geändert, aber das Basiswissen half mir rasch reinzukommen.

Schließlich fand ich einen ganz ordentlichen in Florida, nicht gerade der Bundesstaat meiner Wahl, weil zu nah am Meer. Aber das Angebot wirkte seriös (sehr großer Händler, der in den USA in vielen Bundesstaaten aktiv anbietet.
Angeboten wurde ein kurzer F150, Bj1977, 4WD, V8 (351 Motor), Automatik, SingleCab in rot. Genau was ich für Deutschland passend fand, groß aber noch handelbar.

Riesige Reifen auf schönen Stahlfelgen waren dabei, 35er Reifen auf 15x10 Felgen, die Reifen sind also 35 Zoll hoch und 12,5 Zoll breit. Das sind ungefähr 317 mm. Weiß nicht wie die Breite offiziell heißen könnte, 315 vielleicht. Das Auto ist 4 Zoll höher gelegt

Also Kontakt aufgenommen und Details erfragt, auch im Preis sind wir uns noch entgegen gekommen. Dann habe ich parallel eine Reederei gesucht und zugleich den Kauf erledigt. Das ging beides ganz bequem vom PC aus. Ich habe das Auto dann also gekauft, ohne es mir vor Ort anzusehen. Das sollte man wirklich nur tun, wenn man sich ziemlich sicher ist. War ich in dem Fall. Wie sich nachher rausstellte, waren ein paar Sachen dann doch noch nachzubessern, aber damit habe ich gerechnet.

Also Geld überwiesen (per Kabel „wired“) und den Kontakt von Reederei und Verkäufer geregelt. Als Abladeort habe ich Rotterdam gewählt, weil immer noch etwas günstiger als Bremerhaven. Dann per Shiptracker später immer beobachtet wo der Kahn mit dem Auto wohl gerade war...

1977 Ford F 150 5.8L 4x4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 17:19 - 07 Jun 2017 17:24 #8 von N2S3
N2S3 antwortete auf 1977 Ford F150
Mit Hilfe der VIN kann man im Forum einiges über sein Auto erfahren. Ich habe außerdem einen sog. Marti-Report machen lassen.
Da steht dann drin, dass es ein RegularCab ist, welcher Motor genau drin war (351, der dürfte auch noch original sein), 4WD, welche Farbe (candy-apple-red), rote Sitzbank, in Norfolk gebaut und dann in Jacksonville verkauft. 117er Radstand, welcher Händler den verkauft hat, und anderes mehr.

Ich darf also vermuten, dass der Truck tatsächlich in Florida beheimatet war . Er ist natürlich amerikanisch neu lackiert und es wurde auch sonst etwas investiert. Eine MSD-Zündanlage ist nicht serienmäßig, der Lift und die Räder auch nicht, zusammen mit der 3.50er Achse eine drehzahlschonende Sache.

Als Luftfilter war ein Fliegenauge verbaut, das ich wegen der möglichen Brandgefahr (der Schaumstoff bröselt mit der Zeit in den Vergaser) gegen ein K&N-Filter getauscht habe. Die Leistung geht meiner Meinung nach geringfügig über die 120KW hinaus. Den genauen Verbrauch kann ich noch nicht benennen, er dürfte herzhaft sein.

Eine Alu-Toolbox abschließbar war auch drauf, die bleibt wohl auch. Die auf beiden Seiten seitlich endende Auspuffanlage klingt sonor...

1977 Ford F 150 5.8L 4x4
Letzte Änderung: 07 Jun 2017 17:24 von N2S3.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 17:22 #9 von N2S3
N2S3 antwortete auf 1977 Ford F150
2. Import
Wie gesagt, eine Reederei in Rotterdam hat das für mich erledigt. Ich kannte die noch von 2010, die hatten auch den M715 rüber geholt.

Die haben dann auch Abladen und die Zoll- bzw. Einfuhrabwicklung gemacht und mir das Auto per LKW vor die Haustür geliefert. Als Oldtimer ist der Import gar nicht so teuer. Transportkosten, 6% EUSt (kein Zoll) auf den Kaufpreis, Entladekosten vom Schiff und Transport zu mir. Das läßt sich prima vorher kalkulieren und muss man als Teil des Kaufpreises eben ansehen. Ist es einem diese Gesamtkosten wert, dann ist es ok.

Auch in Deutschland ist ein Oldtimer inzwischen mit 7% EUST viel günstiger als früher einzuführen, zB Bremerhaven (manche führen auch über Polen ein, ohne dass ich Vorteile erkennen könnte). Aber ich bin bei bewährten Partnern geblieben. Einmal in der EU eingeführt, ist das Thema Zoll damit erledigt.
Und du hast ein frisch importiertes altes Auto vor der Tür stehen.

1977 Ford F 150 5.8L 4x4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jun 2017 17:26 #10 von N2S3
N2S3 antwortete auf 1977 Ford F150
3. Teile
Neben dem Auto habe ich schon direkt einige Sachen ebenfalls in den USA bestellt. Ein Lederlenkrad, da das eingebaute erstens kein Leder war und zweitens schrottig wirkte. Auch die Gurte waren hinüber, habe ich ebenfalls gleich neue bestellt.

H4-Scheinwerfer für 16 EUR das Stück in Deutschland bestellt und zwei orange Birnen, da hinten rote Blinker oft nicht akzeptiert werden.

4. Werkstatt
Mir war klar, dass hier erst einmal eine Werkstatt ran musste, denn ich wollte technisch ein paar Sachen geändert haben. Die US-AHK zB musste weg, sowas ist hier nicht eintragungsfähig. Mein Schrauber hat eine gute angebaut. Die hängt natürlich unheimlich weit runter, damit die übliche Höhe passt. Kann man aber abnehmen, dass sie nicht im ersten Graben abfällt...

Es stellte sich dann raus, dass die hinteren Bremsbeläge zwar neu waren, die Trommeln aber so ausgedreht, dass sie dort nicht anlagen, keine Bremswirkung hinten. Neue Trommeln behoben das.

Alle Bremsleitungen waren schlecht, geknickt, porös und mussten neu.

Scheinwerfer, Gurte und Lenkrad wurden eingebaut.
Ich hatte noch einen abschließbaren Tankdeckel und neue Türschlösser besorgt, da nicht vorhanden bzw. die Türschlösser nicht gehen.

1977 Ford F 150 5.8L 4x4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-Ranger
Ladezeit der Seite: 0.077 Sekunden