Dienstag, 19 Januar 2021 10:09

Mehr als nur ein Auto: Tuningfans und die Faszination für Autos

Written by
Rate this item
(0 votes)

Auf den Straßen Deutschlands sind etwa 65 Millionen Autos zu finden, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Neben den herkömmlichen Familienkutschen gibt es vor allem auch Wagen, die über die gewohnte Ausstattung hinausgehen. Hier kommt das Stichwort Tuning ins Spiel. Etwa 6 Prozent der Deutschen tunt den eigenen Wagen nach Lust und Laune. Woher diese Faszination kommt und welche Möglichkeiten Tuning bietet, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was genau ist Tuning?


Tuning bezeichnet das konkrete Verändern von optischen oder funktionalen Teilen am oder im Wagen. Dabei ist zu beachten, dass nicht jedes Autoteil für den Straßenverkehr zugelassen ist. Wer sich demnach für das Tuning des eigenen Wagens entscheidet, sollte sich vor dem Umbau unbedingt informieren. Es muss in der Regel ein Gutachten geben, sodass Sie die Straßentauglichkeit vorweisen können.

Was kann getunt werden?


Heutzutage gibt es kaum noch Teile am Auto, die nicht verändert werden können. So erfreuen sich viele Autofans an angebauten Heckspoilern, veränderten Scheinwerfern, aber auch an Auspuffen und Motorisierungen.
Kleinere Veränderungen am Lack, z. B. durch Aufkleber, dürfen ebenfalls vorgenommen werden. Das komplette Umlackieren eines Wagens muss jedoch erst durch ein Gutachten gestattet werden. So muss die Information der Wagenfarbe sowohl im Fahrzeugbrief als auch im Fahrzeugschein geändert werden.

Was wird am meisten getunt?


Die Tuningszene ist in Deutschland weniger weit ausgebreitet als in den USA. Das liegt vor allem daran, dass in der EU viele Teile nicht zugelassen werden. Dennoch gibt es auch Dinge, die vor Ort verändert und akzeptiert werden.
Besonders beliebt ist das Verändern von Scheinwerfern. Dabei geht es einerseits um die Veränderung der Lichtstärke als auch Lichtfarbe. Bei Sportwagen werden Sie oft Xenon-Scheinwerfer vorfinden, die in der üblichen Bauweise normalerweise nicht verbaut werden.
Auch das Verändern bzw. Ersetzen des Auspuffs wird gerne durchgeführt. So gibt es bei Hild Auspuffrohre, die in der Regel nicht für die Straße zugelassen, aber dennoch gerne für offroad- bzw. private Strecken genutzt werden. Wie bereits erwähnten, sollten Sie vor dem Kauf eines neuen Auspuffrohres unbedingt die Zulassungsmöglichkeiten in Ihrem Land abklären. Hild-Tuning bietet sehr unterschiedliche Modelle zu unterschiedlichen Preisen an, wobei auch die Funktion variiert. Besonders beliebt ist beim Auspuffaustausch ein Auspuff, der einen prägnanten Sound hat. Auch die Optik spielt eine große Rolle, sodass es die Auswahl zwischen einem, zwei oder gar vier Rohren gibt.

Welche Autos werden vor allem getunt?


Tatsächlich gibt es einige Modelle, die besonders oft getunt werden. So sind es selbstverständlich Sportwagen, die bereits durch ihre Optik auffallen. Interessanterweise gibt es jedoch auch immer mehr Tuningbegeisterte, die einen kleinen oder sehr alten Wagen fahren. Zu den kleinen Wagen gehört unter anderem der VW Golf oder VW Polo, der besonders oft kleinen „Operationen“ unterzogen wird.
Auch Pick-ups, die besonders oft in den USA vertreten sind, aber auch in Deutschland immer mehr Fuß fassen, werden oft individuell verschönert. Das liegt daran, dass vor allem in Amerika die Straßen oft hügelig und in schlechtem Zustand sind, sodass die Leistung der Wagen angepasst wird.

Tuning ist für viele nicht nur ein Hobby, sondern auch eine Leidenschaft. Wer selbst tunt, sollte lediglich darauf achten, dass das Ersetzen von Teilen zugelassen ist.

Read 150 times Last modified on Dienstag, 19 Januar 2021 10:14

Leave a comment