Ranger rostet wie kein anderer!

Mehr
22 Jul 2013 11:41 - 22 Jul 2013 11:42 #21 von BigPit
BigPit antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Bei meinem alten LKW Rahmen vom PitMobil ging ich so vor: gründlich abdampfen, trocknen lassen, Rost abschlagen, mit der groben Bürste Restrost beseitigen. Eine Bohrmaschine und biegsame welle hilft übrigens auch schlecht erreichbare Stellen zu bearbeiten. Kurz mit Waschbenizin drüber dann das Ovatrol. Das Ovartol habe ich dann eine Woche durchtrocknen lassen. Darüber eine großzügige Schicht Branto Korux 3-1 drüber. Anschließend dann Endlack in der Wunschfarbe (habe für den Rahmen Mattschawarz genommen drüber.
Wer meint das sei dann immernoch nicht genug, der kann ja noch Hohlraumhonig -wachs drübersprühen.
Da gammelt so schnell dann nix mehr.
Letzte Änderung: 22 Jul 2013 11:42 von BigPit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • PJ0709
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • 4x4 = 16
Mehr
22 Jul 2013 12:03 #22 von PJ0709
PJ0709 antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
und die ganze arbeit sollte eigentlich jeder hersteller ab werk machen; da erreicht man auch noch die schwer zugänglichen stellen ohne großen aufwand.

ich persönlich lag jetzt am WE auch mal unterm ranger. da hast mich der schlag äh rost getroffen. das konnte ja sogar mein 10 jahre alter opel besser.

nutzfahrzeug hin oder her aber das ist echt eine frechheit was ford da abliefert. leider.

Gruß

Robert

Fahrzeug:
Ford Ranger XLT DoKa 2012

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 13:07 #23 von Schwarzbart
Schwarzbart antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Ich finde Rost darf auch bei einem "Nutzfahrzeug" kein Thema sein. Muss ich mir schlechte Qualität gefallenn lassen nur weil der Ranger ein Nutzfahrzeug ist????

Schließlich reden wir beim WT auch mal schnell von €40000,- . Rostet ein Ford Focus auch schnell nur weil er weniger kostet wie ein Golf.

Qualität kann ich bei einem Ranger auf jeden Fall verlangen.


LG Christian

Rechtschreibfähler sind immer Tastaturfehler, die Schei... klemmt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 13:22 #24 von BigPit
BigPit antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Naja, meint Ihr denn, andere Billighersteller machen das besser ??

Ich war mal versucht einen 3 Jahre alten Grand Cherokee 3.0 Diesel zu kaufen....
Der war untendrunter einheitlich rostrot ! Das war ein Firmenwagen, der ausser Inspektionen keine Wartung hatte....SO einen Edelgammel habe ich noch nicht erlebt.
Da hätte man erstmal das volle KSD KnowHow nutzem müssen um die noch vorhandene (gute) Substanz zu erhalten.

Ich habe den Verkäufer gefragt, ob er noch alle Lampen auf der Tanne hätte, so eine Kiste überhaupt für jeden sichtbar hinzustellen, oder ob er das Auto NUR an rückenleidende verkaufen wolle, die nicht drunterguggen könnten ?
Bei DEM Autohaus kaufe ich noch nicht mal mehr ein Ersatzteil...ach ja, brauche ich ja auch nimmer. Ich fahre ja jetzt Ford...


Ihr habt aber Recht, wünschenswert wäre es wenn da die Qualttät besser wäre..wir sind aber leider nicht beim Wunschkonzert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • PJ0709
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • 4x4 = 16
Mehr
22 Jul 2013 14:07 #25 von PJ0709
PJ0709 antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
naja, aber iss schon schade. da hätte ich lieber weniger schnick und schnack in der modellpalette aber dafür ordentliche substanz. aber ok, auch ford muss sich dem markt anpassen. vielen wollen viel bling bling aber aber besten nix dafür zahlen. und irgendwo muss ja der preis herkommen...

aber mal eine frage zur garantie. wenn der ranger jetzt schon so blüht und ein rostmärchen erzählt, was kann man da machen? zu ford rennen und auf garantie rostbeseitigung und ordentlich grundierung verlangen?

eure logik, selbst vorzusorgen verstehe ich schon aber ehrlich gesagt, habe ich mir einen neuwagen gekauft um die ersten jahre ruhe vor sowas zu haben. da will ich jetzt nicht zeit und geld investieren um eine halbwegs gute unterbodenversorgung zu bekommen. nur hab ich ne wahl???

Gruß

Robert

Fahrzeug:
Ford Ranger XLT DoKa 2012

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 14:46 - 22 Jul 2013 14:57 #26 von BigPit
BigPit antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Nein, die hat man leider nicht.


Aber jetzt mal im Ernst. Man bekommt derzeit die Autos gnadenlos billig, da sehe ich es jetzt nicht als Problem an, mir die benötigten Sachen im KSD zu beschaffen und mal einen Samstagnachmittag unterm Auto zu verbringen.
Die Grundhohlraumversiegelung habe ich wie schon beschrieben, gleich bei meinem Händler machen lassen. Wenn man das gleich bei den Kaufverhandlungen anspricht, sollte es das kleinste Problem sein. Alle neuen Rangerinteressenten können hier von unseren Erfahrungen, von diesem Thread nur profitieren.

Alles wo ich ohne großen Probleme selber rann komme, habe ich dann auch noch selber gemacht.
Der Ranger ist ja so hoch, da passe selbst ich drunter.

An meinen Ranger wurde ja einige geändert und da ich grundsätzlich fast immer mit der Nase mit bei war, oder mitschraubte, habe ich mir wo immer es ging auch gleich die Hohlraumhonigsprühdose geschnappt und geterrt wo es ging. Ausgelassen habe ich die Bereiche wo wir zur Montage des Hilfsrahmen auf der Pritsche und zum verlegen der nach hinten führende Stronkabel noch drann mußten. Es ist eine elendige Sauerei da nachher noch arbeiten zu müssen.

Die noch fehlenden Stellen werden aber vor dem Herbst alle noch gemacht.

Was den Schnickschnack angeht, da stimme ich zu. Inzwischen sind die Autos heute alle so, dass ich mich damit nichtmehr ins tiefste Afrika oder Russland trauen würde. Dem ganzen Elektrikmist traue ich nicht.
Warum kann man nicht einfach mal ein auf das Mindestmaß an Elektronik reduziertes Auto bauen ? Ich verzichte gerne auf 1/5 an Leistung auf ESP und TSC und wie der ganze Müll heißt. Für einfache und robuste Technik würde ich auch 1/5 mehr auf den Tisch legen.

Für die geplanten Fernreisen hoffe ich irgendwann einen Merzedes 911, oder 913 zu haben. DAS ist noch Technik, nahezu unkapputbar und wenn doch mal was drann ist, in der hintersten sibirischen Ecke vom Dorfschmied zu reparieren. Mit den heuitigen, modernen Mobilen ist man zwar im hochversorgten Europa gut bedient, aber wehe es geht mal abseits. Die Kisten fallen ja schon in Polen auseinander (wie jetzt im Urlaub gesehen).
Letzte Änderung: 22 Jul 2013 14:57 von BigPit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Redneck
  • Rednecks Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Wir können alles, außer Hochdeutsch!!!
Mehr
22 Jul 2013 18:50 #27 von Redneck
Redneck antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Servus!

Also um Ford da mal nicht ganz schlechtzumachen - die Rostvorsorge am Rahmen und Unterboden sieht auch bei anderen Marken nicht gerade vertrauenserweckend für die nächsten 10 Jahre aus und wirkt irgendwie "billig"... :blink:

Ich habe mich schon dran gewöhnt, ein neues Auto erst mal mit Wachs behandeln zu lassen und so gut es geht nachzubessern, wenns erforderlich ist. Das ist auf der einen Seite traurig, da eine werksseitige gute Vorsorge ja nun wirklich nicht mit Unsummen zu Buche schlagen würde!

Andererseits darf man auch nicht gleich meinen, daß ein wenig Flugrost das Auto in 3 Jahren auseinanderfallen läßt! Der Rahmen und die Fahrwerksteile sind schon sehr robust im Vergleich zu einem PKW, da muß man sich so schnell keine Sorgen machen! Nur mal für diejenigen, die vielleicht von einem PKW auf einen PIckup umsteigen...

Schön ist es trotzdem nicht, man möchte ja eigentlich sorgenfrei fahren und nicht gleich wieder in die Werkstatt oder Grube zum Nachbessern... Aber wie gesagt, die 100-150 investiere ich noch, und dann ist gut. Man kann auch 2000 ausgeben, darüber wurde ja schon oft diskutiert, welches Mittel denn nun Wunder vollbringt! Es gibt gute und schlechte, jeder schwört auf was anderes...

Wichtig ist die Frage, wie lange will ich das Auto fahren? Wenns 5-7 Jahre ist, dann reicht eine Wachskonservierung, immer mal wieder kontrollieren und ggf. nachbessern. Muß nicht zentimeterdick aufgetragen werden, bringt auch nicht mehr. Nie was festes nehmen, was völlig aushärtet! Der Rahmen "arbeitet", verwindet sich, Steine schlagen an den Rahmen, im Gelände setzt man vielleicht mal auf usw... Da kriecht Wasser unter die Masse und rostet unsichtbar von innen weiter! Sieht dann zwar von außen gut aus, aber drunter...
Dateianhang:


Wenn man ein Auto fahren möchte, bis es sprichwörtlich auseinanderfällt oder der TÜV einen scheidet, wie es immer so schön heißt, dann würde ich auch etwas mehr investieren und zu teuereren Mitteln greifen, Mike Sanders oder FluidFilm sind da bekannte und wohl sehr gute Sachen. Zusätzlich noch eine Hohlraumversiegelung, und dann ist man sehr gut geschützt. Natürlich ist das teuer und nicht jeder ist bereit, so viel auszugeben! Also ich wäre es nicht, ehrlich gesagt...

Ich schütze meine Autos, so gut es geht. Früher mit Seilbahnfett, jetzt mit Wachs, das regelmäßig kontrolliert wird und ggf. nachgebessert. Am besten im Sommer, denn je flüssiger das Zeugs ist, umso kriechfähiger ist es auch. Mein Bekannter, der meinen Lux und auch unseren Jeep und unseren ehem. Chevy, den wir 10 Jahre lang hatten, schützt, sagt immer, am besten nicht unter 15 Grad oder - noch besser - eine warme Halle! Dann kriecht das Zeugs auch in die letzte Ritze...

Also macht euch da keine Sorgen. Auch PKW rosten, aber da die Pickups eben höher sind, sieht man das einfach mehr! ;) Sieht nicht schön aus, ist aber meistens nicht so tragisch. Also ich hatte jedenfalls noch keinen (auch keinen älteren so um die 10-12 JAhre), bei dem der Rahmen völlig durchgerostet war! :)

Gruß, Jürgen

Toyota Hilux 2.8

www.stoapfaelze...s.com
Folgende Benutzer bedankten sich: Rangero

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 21:18 - 22 Jul 2013 21:19 #28 von enduristo
enduristo antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Zu empfehlen auch Mike Sanders für den Leiterrahmen o.Ä. und Fluidfilm am Unterboden 1-2 mal im Jahr. Gute Erfahrungen gemacht mit der Kombi, nicht nur ich auch der ein oder andere Landifahrer ;)

Grüße
Letzte Änderung: 22 Jul 2013 21:19 von enduristo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 21:20 #29 von knobbe
knobbe antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Hallo,
ich habe am WE auch mal meinen Ranger von unten komplet gewachst.
Bei mir fing auch schon der Rahmen und andere Bauteile sich mit der Braunen
Pest anzufreunden.
Bei der Witterung optimal, mein Ranger ist um 7kg schwerer geworden und ich
habe das gleiche abgenommen, getrieft haben wir beide.
Was mir überhaupt nicht gefallen hat ist das die Hintere "Chromstoßstange"
von innen total am gammeln ist incl aller Schrauben :woohoo: , ich denke in 4Jahren ist die weg :angry: .
Werde mich wohl mal an meinen Freundlichen wenden müssen.

Gruß aus dem Sauerland

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Jul 2013 21:57 #30 von p.rauch
p.rauch antwortete auf Ranger rostet wie kein anderer!
Stoßstange sofort reklamieren, mein FH hat für mich schon die zweite bestellt und hat noch zwei weitere wegen Rost innen in der Reklamation.
Meine zweite ist nicht wegen Rost bestellt, hat er gut konserviert, war aber nach abziehen der Schutzfolie außen beschädigt.

Grüße Peter
2012er Limited 3,2 Schalter
4 Zylinder sind übrigens nur ein 2/3 Motorrad

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ElkiOffRoad-RangerAmStaffBigPitmonty
Ladezeit der Seite: 0.056 Sekunden